Allgemeine Zeitung Osterwick (fw). Unverdient sei der Sieg seiner Mannschaft gewesen, das gab ETuS-Trainer Tobias Borgers unverblümt gegenüber Jörg Pahlig zu. "Dafür können wir uns aber nichts kaufen", ärgerte sich der Westfalia-Spielertrainer. Denn die drei Punkte blieben in Haltern, wo die Osterwicker gestern trotz zweimaliger Führung völlig unnötig mit 2:3 verloren.

Nachdem Lukas Segbers nur die Latte getroffen hatte, gelang seinem Bruder Niklas in der 26..Minute die Führung. Zwar schafften die Gastgeber drei Minuten vor der Pause den Ausgleich, aber erneut Niklas Segbers erzielte in der 45..Minute die erneute Führung für die Westfalia. Sekunden vor der Pause hatten die Osterwicker sogar die Chance zum 3:1, aber Niklas Segbers übersah den besser postierten Christian Vollmer. Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Lukas Segbers eine weitere Großchance - das sollte sich rächen: Mit zwei Toren in der 48. und 56..Minute drehte Haltern die Partie. "Beide Gegentore waren vollkommen ärgerlich", sah Pahlig jeweils Fehlerketten, die böse bestraft wurden. In der Folge hatte sein Team noch weitere hochkarätige Möglichkeiten, unter anderem durch einen Pahlig-Pfostenschuss, aber der Ausgleich gelang nicht mehr.

Drei Spiele, nur ein Punkt - das läuft nicht rund. "Wir haben einen kleinen Negativtrend", so Pahlig. "Aus dem müssen wir uns schnell rausziehen."

ETuS Haltern - Westfalia Osterwick 3:2; Tore: 0:1 Niklas Segbers (26.), 1:1 René Roth (43.), 1:2 Niklas Segbers (45.), 2:2 René Roth (47.), 3:2 Schmidt (56.).

Sein Doppelpack reichte nicht: Niklas Segbers erzielte gestern zwei Treffer, die Westfalia verlor in Haltern dennoch mit 2:3. Foto: fw

ETuS ringt Osterwick mit Glück nieder

Halterner Zeitung HALTERN Der ETuS Haltern hat es sich nun in der Bezirksliga bequem gemacht. Beim 3:2 über Osterwick war zwar nicht alles Gold, was glänzte, aber das lässt sich nach einem Sieg besser ertragen als nach einer Niederlage.

Bezirksliga 11 ETuS - Westfalia Osterwick 3:2 (1:2)

Halterns Trainer Tobias Borgers war mit der ersten halben Stunde seiner Mannschaft nicht sehr zufrieden. Die Platzherren hatten Glück, dass sie nicht früh zurücklagen, denn in der zehnten Minute verhinderte die Latte die Osterwicker Führung.

Das nicht überraschende 0:1 fiel in der 25. Minute. Die Eisenbahner verloren den Ball am Osterwicker Strafraum. Den Konter der Westfalia brachte Niklas Segbers im Halterner Tor unter.

Nur langsam wurde das Spiel der Platzherren etwas besser. Als die Osterwicker den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnten, war Rene Roth mit dem Ausgleich zur Stelle (41.). Das 1:1 sollte die Grundlage für ein ernsthaftes Pausengespräch bilden, doch weit gefehlt. Niklas Segbers schenkte dem ETuS noch das 1:2 ein. Borgers war außer sich: „Das darf nie und nimmer passieren."

Ähnliches wird auch Osterwicks Coach Jörg Pahlig nach der Pause gedacht haben. Da köpfte nämlich Rene Roth nach einer Ecke seine Mannschaft wieder ins Spiel zurück. Die Entscheidung fiel relativ früh. Daniel Schmidt jagte in der 56. Minute aus 18 Metern den Ball zum 3:2 in den Winkel.

Ein Tor, dass unerklärlicherweise den Schwung aus dem Halterner Spiel nahm. Die Platzherren machten viele Fehler und brachten so die Osterwicker immer wieder in Ballbesitz. In der Hintermannschaft war Keeper Marvin Niehaus aber ein sicherer Rückhalt. Zudem machten Sylla und Beerenbrock sehr gute Partien.

Acht Minuten vor dem Ende mussten die ETuS-Fans aber tief durchschnaufen. Da landete der Ball nämlich am Halterner Pfosten, aber damit war auch die letzte Osterwicker Chance vertan.

Mit elf Punkten aus sieben Spielen haben die ETuS-Kicker schon eine Menge erreicht. Borgers sagte: „Wir haben die besten Mannschaften schon hinter uns. Die kommenden Gegner sind nun alle schlagbar. Ich hoffe, dass wir weiter gut mitreden."

ETuS: Niehaus, Hense, Sylla, Beerenbrock, Kevin Schulz, Schmidt (62. Quinkenstein), Dennis Schulz, Klebolte (46. Monno), Koch, Labuda, Roth.

Tore: 0:1 Segbers (26.), 1:1 Roth (43.), 1:2 Segbers (45.), 2:2 Roth (47.), 3:2 Schmidt (56.).

Über 1.500 Mitglieder in mehr als 8 Sportarten - Eine Westfalia!

Mannschaften

+

Mitglieder

+

Abteilungen

+

Kurse

+