Abschiedsspiel vor großer Kulisse: Tobias Paschert freut sich auf das Duell morgen gegen den SuS Stadtlohn.    Foto: Frank Wittenberg
Abschiedsspiel vor großer Kulisse: Tobias Paschert freut sich auf das Duell morgen gegen den SuS Stadtlohn.    Foto: Frank Wittenberg

Fußball: Letztes Spiel für Tobias Paschert gegen SuS Stadtlohn

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (fw). Der letzte Auftritt spielt sich noch einmal auf der großen Bühne ab. „Ist doch schön, dass da eine Menge los sein wird", weiß Tobias Paschert, dass am Sonntag nicht nur sein eigener Abschied im Rampenlicht stehen wird, sondern auch die große Frage, ob der SuS Stadtlohn noch Bezirksliga-Meister werden kann. Wenn es nach den Osterwickern geht: nein. „Denn ich und wir wollen uns mit einem Erfolgserlebnis verabschieden."

16 Jahre in der ersten Westfalia-Mannschaft, davon die letzten vier Jahre als Spielertrainer - morgen endet eine Ära, was der 34-Jährige selbst noch nicht so ganz greifen kann. „Jetzt ist der Moment wirklich da", schüttelt er den Kopf, will aber gar nicht so sehr auf sich selbst abheben, sondern auf die besondere Bedeutung dieser Partie insgesamt. „Ich habe das in all den Jahren schon häufiger erlebt, dass es am letzten Spieltag noch um viel geht", lächelt Paschert. So auch morgen für den SuS, der unbedingt einen Sieg braucht, um im Falle eines Patzers der DJK Coesfeld noch am Konkurrenten vorbeizuziehen. „Die Stadtlohner sind in meinen Augen die beste Mannschaft der Liga", gibt der scheidende Spielertrainer zu. „Aber es ist nicht unmöglich, sie zu schlagen."

Personell sieht es im Vergleich zum mageren 3:3 bei Absteiger VfL Ramsdorf besser aus. Lars Knipper steht ebenso wieder zur Verfügung wie Johannes Werschmöller, allerdings steht hinter dem Einsatz von Timo Fedders ein Fragezeichen.
"Wir wollen noch einmal einen Glanzpunkt setzen", gibt Tobias Paschert aus. „Als Lohn für eine anstrengende Saison." Und nicht zuletzt zum krönenden Abschluss von 16 bewegten Paschert-Jahren im Trikot der Westfalia-Ersten.

|   Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Westfalia-Stadion in Osterwick ( Rasen).

Fast 1.500 Mitglieder in mehr als 8 Sportarten - Eine Westfalia!

Mannschaften

+

Mitglieder

~

Abteilungen

+

Kurse

+