Es muss nicht immer Noah Eggemann oder Mario Worms sein: Luca Thiäner (rechts) trug mit einem Treffer zum klaren 9:1-Sieg von Westfalia Osterwick gegen DJK Dülmen bei.    Foto: Frank Wittenberg
Es muss nicht immer Noah Eggemann oder Mario Worms sein: Luca Thiäner (rechts) trug mit einem Treffer zum klaren 9:1-Sieg von Westfalia Osterwick gegen DJK Dülmen bei.    Foto: Frank Wittenberg

Fußball: Westfalia schießt sich beim 9:1-Sieg warm

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (fw). Die Nacht danach dürfte unruhig gewesen sein für die Defensivspieler der DJK Dülmen. Ständige Schwindelanfälle, dazu Albträume, in denen die Gesichter von Mario Worms und Noah Eggemann auftauchen - die beiden Torjäger von Westfalia Osterwick stürzten den A-Ligisten von einer Verlegenheit in die nächste. „Wir wissen das einzuschätzen", blieb Worms nach dem satten 9:1-Testspielsieg auf dem Teppich. „Aber neun Tore muss man erstmals schießen."

Ungewöhnliches passierte in der 47. Minute. Denn diesmal bejubelten die Osterwicker einen Treffer, der nicht auf das Konto des Duos Eggemann/Worms ging. Luca Thiäner war der Schütze des zwischenzeitlichen 5:l und „stolz wie Oscar", wie sein Trainer grinsend anmerkte. „Mit dem Außenrist, so wie Mario", beschrieb Thiäner selbst sein Tor des Tages.

Allerdings wusste Worms sehr wohl, dass gerade in der Defensive an diesem Nachmittag nicht alles glanzvoll war. Mehrfach musste Keeper Tobias Kersting, der sonst in der zweiten Mannschaft zwischen den Pfosten steht, mutig eingreifen, weil es vor ihm etwas luftig zuging. „Die Fünferkette haben wlr noch nicht so oft gespielt", zeigte der Trainer Verständnis. „Ein stärkerer Gegner hätte das sicherlich konsequenter ausgenutzt." So blieb es bei diesem einen Dülmener Tor zum 2:1-Anschlusstreffer durch Niklas Heinze-Werlitz, der nach einer Ecke unbedrängt einschieben durfte.

Am Ende nur ein Schönheitsfehler, denn nach vorne liefe die Westfalia-Maschine äußerst geschmeidig. „Wir hätten noch ein paar Tore mehr machen können", stellte Mario Worms fest, wollte aber gewiss nicht abheben. Vier Tore markierte er selbst, vier weitere sein Sturmpartner Noah Eggemann, darunter einen lupenreinen Hattrick.

|   Westfalia Osterwick - DJK Dülmen 9:1; Tore: 1:0 Noah Eggemann (10.), 2:0 Mario Worms (20.), 2:1 Niklas Heinze-Werlitz (27.), 3:1 und 4:1 Mario Worms (31.; 44.), 5:1 Luca Thiäner (47. ), 6:1, 7:1 und 8:1 Noah Eggemann (50.; 76.; 78. ), 9:1 Mario Worms (79.).

Über 1.500 Mitglieder in mehr als 8 Sportarten - Eine Westfalia!

Mannschaften

+

Mitglieder

+

Abteilungen

+

Kurse

+