Einsatz ohne Erfolg: Westfalia-Torwart Dominik Chemieleck (links) und Leon Eggemann stemmen sich gegen Justin Bauer (rechts), aber am Ende setzt sich Vorwärts Epe verdient durch.    Foto: Sebastian Hoof
Einsatz ohne Erfolg: Westfalia-Torwart Dominik Chemieleck (links) und Leon Eggemann stemmen sich gegen Justin Bauer (rechts), aber am Ende setzt sich Vorwärts Epe verdient durch.    Foto: Sebastian Hoof

Bezirksliga: Westfalia Osterwick kassiert bei Vorwärts Epe eine weitere Niederlage

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (fw). Eine Halbzeit lang bewegten sie sich auf Augenhöhe, länger allerdings nicht. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns den Schneid abkaufen lassen", musste Tobias Paschert zugeben - dieser Teil der Partie ging eindeutig an Vorwärts Bepe und letztlich das gesamte Spiel mit 3:1, was Westfalia Osterwick eine weitere Niederlage bescherte. „Wir wussten, dass auch eine Zeit kommen kann, in der es nicht so gut läuft", wollte der Spielertrainer nach dem Abpfiff keine Panik schüren. „Aber wir müssen jetzt die einfachen Fehler abstellen."

Einfache Fehler, wie sie ausschlaggebend bei den ersten beiden Gegentore waren. Denn beide Male verlor die Westfalia-Defensive den Vorwärts-Spielertrainer Timo Scherping aus den Augen. „Wenn wir da zwei bis drei Meter Sicherheitsabstand lassen, nutzt das ein ehemaliger Oberliga-Spieler eiskalt aus", dachte Paschert an das 0:1 in der 58. Minute,
als er am zweiten Pfosten eine Flanke von Felix Fuchs annehmen und versenken durfte. Sieben Minuten später köpfte Scherping einen Freistoß von Mario Carneiro zum 2:0 ins Netz.

Damit wurde es extrem schwer für die Osterwicker, die selbst nicht zu klaren Chancen kamen, weil zu oft der letzte Pass fehlte. Andreas Fontein machte in der 85. Minute auf Scherping-Vorlage mit dem 3:0 den Deckel drauf. In der Nachspielzeit fiel der Ehrentreffer für die Westfalia, als Niklas Boll nach einem Pfostenschuss von Noah Eggemann goldrichtig stand. „Unter dem Strich absolut verdient verloren", gab Tobias Paschert ehrlich zu. Der Blick geht voraus: Am Sonntag kommt mit ASC Schöppingen der nächste offensivstarke Gegener nach Osterwick.

| Vorwärts Epe - Westfalia Osterwick 3:1; Tore; 1:0 und 2:0 Timo Scherping (58., 65.), 3:0 Andreas Fontein (85.), 3:1 Niklas Boll (90.+2).