Fußball: Osterwick erfolgreich in Holtwick

Allgemeine Zeitung von Franziska lx OSTERWICK. Mit jubelnden und lachenden Gesichtern ist die Westfalia Osterwick am Wochenende vom Platz gegangen. Klar, jeder Sieg ist wichtig, wenn man ganz oben an der Tabellenspitze steht. Aber an diesem Sonntag war es etwas Besonderes. Über einen 3:0-Erfolg zu Gast beim Ortsrivalen SW Holtwick freut man sich dann doch noch etwas mehr. 

Osterwick holte klar und deutlich den Sieg nach Hause, worüber sich Spielertrainer Mario Worms sehr gefreut hat. Er selber traf zum 1:0 für die Westfalia.

Trotz des kleinen und engen Kunstrasens in Holtwick spielte Osterwick ganz unbeschwert und sicher. Im Voraus habe sich das Team auch auf diese Platzverhältnisse eingestellt und dementsprechend trainiert. „Wir haben uns vorgenommen, dass wir viele flache und genaue Bälle spielen wollen. Und das hat auch gut funktioniert", lobte Mario Worms seine Mannschaft. Außerdem erwähnte der Spielertrainer die „tolle Unterstützung der Zuschauer", die mit Sicherheit nochmal einen extra Kick an Motivation gegeben haben.

Holtwicks Auftreten habe er allerdings anders erwartet. Zwar habe der Gegner Dampf gemacht, aber der Spielertrainer dachte, dass sie mehr Druck nach vorne machen und ins Pressing gehen würden, wie gegen Darfeld. „Ich war etwas überrascht von ihrer Taktik." Auf die Frage, wie viel dieses Spiel über das nächste Derby in zwei Wochen gegen Turo Darfeld aussagt, wollte Mario Worms nicht viel sagen. „Daswird ein ganz anderes Spiel", ist er sich sicher. So ist der Rosendahler Nachbar neben der Westfalia die einzige Truppe der Liga, die noch keine Niederlage kassiert hat. Mit nur zwei Zählern Rückstand lauern die Darfelder auf Rang zwei. 

Ob es in diesem Jahr überhaupt noch zum Topspiel kommt, steht in den Sternen. Die Pandemie ist mit steigenden Infektionszahlen wieder auf dem Vormarsch. Wer weiß, ob es wirklich nur zwei Wochen bis zum nächsten Derby sind.