Kreisliga A: 3:0-Erfolg bei SW Holtwick

Allgemeine Zeitung von Franziska Ix ROSENDAHL Bein enger Platz, viele Zuschauer, ein motivierter Ortsrivale - allesamt gefährlichen Faktoren, aber selbst die brachten den Spitzenreiter nicht aus der Ruhe. „Wir haben hochverdient gewonnen", strahlte Mario Worms nach dem 3:0-Sieg seiner Osterwicker im Derby bei SW Holtwick. Beine Beinschätzung, der SW-Trainer Oliver Wieck nur fair zustimmen konnte: „Wir haben unterm Strich verdient verloren."

Dabei machten die Holtwicker in den ersten Minuten durchaus Druck: Joel Simba kam gleich mehrfach durch einen langen Ball von Luca Voßkühler über die Rechtsaußenposition gefährlich in Richtung Tor. „Über Voßkühler ist alles gelaufen", urteilte Worms mit Blick auf den Torwart der Holtwicker. „Er war beim Gegner der Spielmacher."

Doch die Westfalia zeigte, warum sie die Tabelle der Kreisliga A anführt. In der zwölften Minute bot sich den Osterwickern die erste größere Chance, als Leon Beggemann in Höhe des Strafraums auf Luca Voßkühler zulief, der aber den Ball parierte. Auch Timo Mevenkamp sorgte mit einem Schuss für Gefahr, aber erneut war Voßkühler zur Stelle. In Minute 29 fiel aber das verdiente 1:0 für Osterwick: Spielertrainer Mario Worms trifft ins linke Beck, nachdem er über die linke Seite bedient worden war. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte bemühte sich SW Holtwick um Druck nach vorne und erspielte sich die ein oder andere Chance. „Aber sie waren eigentlich zu keinem Zeitpunkt gefährlich", betonte Worms. Die Westfalia wiederum bewies auf ein Neues, dass sie zurecht an der Spitze steht: Mario Worms lief in der 54. Minute auf den Torwart zu, verlor den Ball - aber Leon Eggemann stand genau richtig und erzielte im Nachgang das Tor zum 2:0. Trotzdem gaben sich die Gastgeber, bei denen Lennart Barenbrügge Mitte der zweiten Halbzeit fast auf der Torlinie, eine gefährliche Chance der Osterwicker ins Seitenaus klärte, nicht geschlagen. „Die Jungs haben alles abgerufen, was sie .können", lobte Oliver Wieck sein Team.

Einige Torchancen boten sich aber auch den Osterwickern. „Besonders in der zweiten Halbzeit waren wir die überlegene Mannschaft", fand Mario Worms. Und in der 90. Minute zeigte Leon Beggemann erneut, wer in diesem Derby die Nummer eins ist: Nachdem der Ball am Pfosten abgeprallt war, stand er wieder genau richtig und schob die Kugel zum 0:3 ins Tor - Jubel beim Team und den Zuschauern aus Osterwick, denn mit diesem Derbysieg ist eine weitere hohe Hürde auf dem Weg zum Titel genommen.

| SW Holtwick - Westfalia Osterwick 0:3; Tore: 0:1 Mario Worms (29.), 0:2 und 0:3 Leon Eggemann (51., 90.)