Kreisliga A: Westfalia siegt 4:1 bei TSG Dülmen II

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (fw). Sieg Nummer zehn im zehnten Saisonspiel ließ das Trainer-Duo nicht nur wegen der außergewöhnlichen Serie strahlen. Nein, auch die Art und Weise, wie sie dieses 4:1 bei der TSG Dülmen II eingefahren hatten, beeindruckte. „Wir sind mega-stolz auf die Jungs", schwärmte Mario Worms. „Das haben sie richtig gut gemacht." Denn Westfalia Osterwick sackte die drei Zähler bei einem Gegner ein, der sich aus dem eigenen Bezirksliga-Kader verstärkt hatte, unter anderem mit Topspieler Marvin Möllers.
Früh gingen die Osterwicker in Führung: Nach Foul an Mario Worms gab es in der elften Minute Elfmeter. „Kann man geben, muss aber nicht", gab der Spielertrainer zu. „Der Gegenspieler hat beides getroffen, mich und den Ball." Worms trat an und versenkte den Strafstoß in die Mitte zum 0:1.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte die TSG ordentlich Alarm. Berst trafen die Gastgeber nur den Innenpfosten, dann glich Jason Metelski zum 1:1 aus. „In der Phase sind wir 15 Minuten lang geschwommen", gab der Trainer zu. Dann aber bekamen die Osterwicker wieder den Zugriff auf die Partie und gingen erneut in Führung: Luca Patte passte den Ball in die Mitte, wo Florian Richters zum 1:2 ins Netz traf (67.). In der 82. Minute köpfte Tobias Paschert einen Eckball zum 1:3 und damit zur Vorentscheidung ein. „Kann eigentlich nur ein Torwartfehler gewesen sein", grinste Mario Worms mit Blick auf seinen Trainerkollegen. Mit dem schönsten Tor des Tages legte Worms dann das 1:4 nach: Nach einem Pass über die linke Seite tunnelte er seinen Gegenspieler und traf ins lange Eck (87.). „Bein Mega-Auftritt, sehr abgezockt", lobte er sein Personal. „Und mittlerweile zehn Siege in Folge, das ist einfach klasse."

| TSG Dülmen II - Westfalia Osterwick 1:4; Tore: 0:1 Mario Worms (11., Fe), 1:1 Jason Metelski (50.), 1:2 Florian Richters (68.), 1:3 Tobias Paschert (82.), 1:4 Mario Worms (87.).