Kreisliga A: Westfalia gewinnt auch das achte Saisonspiel

Allgemeine Zeitung Von Mats Wittenberg LETTE/OSTERWICK. Knapp war es, wohler knapper als von vielen erwartet. Trotz der 1:2-Niederlage gegen Westfalia Osterwick war Vorwärts-Trainer Tim Püttmann nicht völlig unzufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft: „Wir haben es fast immer geschafft in unserer eigenen Hälfte sehr kompakt zu stehen, so wurde unsere letzte Kette eigentlich nie überspielt."

Obwohl sich seine Mannschaft vor allem auf das Verteidigen konzentrierte, gingen die Gastgeber sogar nach einer Viertelstunde in Führung: Beine Flanke von Kevin Benns köpfte Nick Richter zum 1:0 ein. Die Osterwicker wiederum hatten durch die gute Defensivarbeit der Letteraner große Schwierigkeiten, sich Chancen herauszuspielen.• So war es ein schöner Distanzschuss von Käpitän Lars Knipper aus etwa 25 Metern in den Knick, der für den Ausgleich sorgen musste. „Dieses Tor war für unsere Köpfe enorm wichtig, damit wir mit einem guten Gefühl in die Halbzeit gehen können", betonte Tobias Paschert.

Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst kaum Torchancen auf beiden Seiten, da die Westfalia keine Lücken fand. Also musste es ein Standard für den verlustpunktfreien Tabellenführer richten: Beinen Freistoß an der Strafraumgrenze spielten die Osterwicker kurz aus. Florian Richters legte in die Mitte zu Pascal Leipelt, der den Ball aus elf Metern über die Linie drückte. „Da haben wir einfach naiv verteidigt", bemängelte Püttmann. In der Schlussviertelstunde machten die Letteraner mehr nach vorne, aber auch durch den verletzungsbedingten Ausfall von drei Stammkräften in der zweiten Halbzeit gelang der Ausgleich nicht mehr. „Wir haben uns echt schwer getan, weil Lette das vor allem defensiv gut gemacht hat", lobte Paschert den Gegner.

| Vorwärts Lette - Westfalia Osterwick 1:2; Tore: 1:0 Nick Richter (14.), 1:1 Lars Knipper (33.), 1:2 Pascal Leipelt (73.).