Fußball: Westfalia schlägt VfL Ramsdorf 4:1

Allgemeine Zeitung von Elias Fleige OSTERWICK. Mit dem Ergebnis ist er hochzufrieden. Aber zu hoch hängen wolle er es nicht, erklärte Tobias Paschert. Der Spielertrainer von A-Ligist Westfalia Osterwick gewann 4:1 mit seiner Mannschaft gegen Bezirksligist VfL Ramsdorf.

„Wir sind gut ins Spiel gekommen", erzählte Paschert und spielte damit auf das von Leon Eggemann erzwungene Eigentor der Ramsdorfer in der 4. Minute ab. Den Führungstreffer hat Gästespieler Niklas Kor-mann nach nur 20 Minuten wieder egalisiert. Zu diesem Zeitpunkt ein verdienter Ausgleich, gab Paschert zu. Aber Osterwick legte vor der Pause noch einmal nach: VfL-Torwart Tim Dönnebrink verschätzte sich bei einem langen Pass in die Spitze, Mario Worms legte sich den Ball vorbei und schob zum 2:1 (35.) ein. Das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, wenngleich Osterwick einige Gelegenheiten auf Torchancen durch die fehlende Konsequenz im letzten Drittel versäumte, bewertete Paschert die Leistung seiner Mannschaft. Trotzdem erzielten sie in Person von Lars Knipper nach einer Balleroberung im Mittelfeld das wichtige 3:1 (65.) Der Weitschuss aus knapp 20 Metern wurde noch leicht abgefälscht und schlug kurz darauf im Giebel ein. Als die Gäste aus Ramsdorf noch einmal alles nach vorne warfen, vollendete Noah Eggemann einen Osterwicker Konter lässig mit einem Schlenzer aus halblinker Position. „Den macht sicher nicht jeder so", lobte Paschert seinen Mitspieler und Schützling. Insgesamt sei er mit seiner Mannschaft und dem Resultat sehr zufrieden, wenngleich er die Ergebnisse in der Vorbereitung nicht zu hoch hängen wolle, da noch viel ausprobiert werde.

| Westfalia Osterwick - VfL Ramsdorf 4:1; Tore: I:0 Thanusan Ranjan (4., ET), 1:1 Niklas Kormann (20.), 2:1 Mario Worrns (35.), 3:1 Lars Knipper (65.), 4:1 Noah Eggemann (89.).