Allgemeine Zeitung OSTERWICK. Die zweite Auswärtsniederlage in Serie brachte für Mario Worms eine deutliche Erkenntnis: „Aktuell reicht es für ganz oben nicht." Bei Westfalia Osterwick müssen sie die Ansprüche herunterschrauben, denn nach der 1:4-Niederlage gestern bei GW Nottuln H ist der Abstand zur Spitze weiter gewachsen. Dabei spielte den Osterwickern erneut die Chancenverwertung einen Streich. „Das hätte auch 5:5 ausgehen können", schüttelte der Spielertrainer, der mit Tobias Paschert für die Westfalia verantwortlich ist, den Kopf. „Nottuln hat die Tore gemacht, wir nicht."

Früh schon brachte Oliver Leiken die Gastgeber in Führung (3.). In der Folge scheiterten unter anderem Mario Worms, Noah Eggemann und Leon Eggemann am starken Torwart Jan Walter. Erst unmittelbar vor der Pause gelang Tobias Schönnebeck nach einem Worms-Freistoß aus dem Gewühl der Ausgleich - „etwas strittig, aber der Schiri hat das Tor gegeben." In der 55. Minute vertändelte Westfalia-Torwart Julian Wensky den Ball und ermöglichte Tom Overmann das 2:1. Erneut Oliver Leifken legte das 3:1 nach (69.). „Wir sind dann angerannt, aber das hat nichts mehr gebracht", berichtete Worms. Vielmehr gelang Sven Reuter noch das Tor zum 4:1 -Endstand.

| GW Nottuln II - Westfalia Osterwick 4:1; Tore: 1:0 Oliver Leiken (3.), 1:1 Tobias Schönnebeck ' (45.+1), 2:1 Tom Over-mann (55.), 3:1 Oliver Leifken (69.), 4:1 Sven Reuter (88.).