Allgemeine Zeitung OSTERWICK In einem Duell mit einem schwierig zu bespielenden Gegner hat sich Westfalia Osterwick mit 1:0 gegen Brukteria Rorup durchgesetzt. „Wir waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und hatten viel Ballbesitz, aber Rorup hat sehr tief stehend und eng verteidigt", erklärte Westfalia-Trainer Tobias Paschert. Dadurch, dass Rorup immer mit mindestens neun Spielern gegen den Ball verteidigt hat, ist es den Osterwickern über das ganze Spiel hinweg sehr schwer gefallen, eigene Torchancen zu kreieren. Während die Roruper zwar spielerisch nicht mithalten konnten, blieben sie doch immer wieder durch ihr typisches Konterspiel gefährlich wenn sie auch nicht ernsthaft vor das Tor von Julian Wensky gekommen sind. So brauchte es eine Einzelaktion, um die stabile Roruper Defensive zu überwinden: Spielertrainer Mario Worms setzte sich gegen zwei Gegner durch, schloss entschlossen aus 18 Metern ab und erzielte die Führung für den Favoriten in der 58. Minute. Das blieb das einzige Tor in dieser Partie. „Letztendlich war es ein verdienter Sieg gegen eine Mannschaft, die es uns erwartbar schwer gemacht hat", formulierte Paschert sein Fazit. Nächste Woche gibt es dann bei der gut aufgelegten Reserve von GW Nottuln II einen echten Härtetest.

| Westfalia Osterwick Brukteria Rorup 1:0; Tor: 1:0 Mario Worms (58.).