Westfalias 1. Mannschaft bietet ehrenamtliche Einkaufshilfe an

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (leg). Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass die Gesellschaft weiter zusammenrückt. Nun will auch die 1. Mannschaft von Westfalia Osterwick ihren Teil dazu beisteuern: „Wir bieten ab nächster Woche eine ehrenamtliche Einkaufshilfe an", verrät Trainer Tobias Paschert. „Das bedeutet konkret, dass uns Hilfsbedürftige kontaktieren können und unsere Spieler gehen dann für sie einkaufen." Der Service soll dabei erst einmal auf Osterwick begrenzt werden. „Quasi von Osterwickern für Osterwicker", lächelt Paschert.

Bei Willy Steiner vom gleichnamigen Edeka stoßen die Fußballer auf offene Ohren. „Es ist eine wirklich tolle Idee, ältere Menschen, die es in dieser Zeit schwer haben, so zu unterstützen", freut sich Steiner über das Ehrenamt. Er stellt den Spielern zur Hilfe einen Lieferwagen zur Verfügung.

Doch wie ist die Idee überhaupt entstanden? „Durch den Trainingsausfall kam die Idee auf, diese Zeit auf anderem Wege wertvoll zu nutzen", erklärt Westfalia-Kapitän Lars Knipper. „Sonst kommen so viele treue Fans zu unseren Spielen - da wollen wir uns in schwierigen Zeiten solidarisch zeigen und ihnen etwas zurückgeben."

| So funktioniert die ehrenamtliche Einkaufshilfe: Ab kommender Woche sind die Spieler am Montag und Mittwoch von 17 bis 20 Uhr telefonisch unter Tel. 017692111476 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Dienstags und donnerstags wird dann eingekauft und ausgeliefert. Kurz vor der Auslieferung bekommen die Kunden einen Anruf, dass die Bestellung bald da ist. Gezahlt wird nicht per Bargeldaustausch, um potenzielle Infektionen weiter zu verringern. Stattdessen wird auf Rechnung eingekauft. Die Nutzer müssen lediglich auf einem Überweisungsträger ihre Kontonummer eintragen und unterschreiben. Den Rest erledigen die ehrenamtlichen Helfer.