Kreisliga A: Später Ausgleich für SG 06 gegen Westfalia Osterwick

Allgemeine Zeitung von Frank Wittenberg Coesfeld. Die Uhr tickte unbarmherzig herunter. In noch keinem einzigen Saisonspiel war die SG Coesfeld 06 ohne eigenen Treffer geblieben, gestern Abend aber drohte eine bittere Premiere – bis eine Standardsituation half und Cedric Schürmann per Kopf zuschlug: Spät, aber nicht zu spät rettete er immerhin einen Punkt und stellte das 1:1 gegen Westfalia Osterwick sicher. Einen Zähler geholt, zwei liegenlassen im Titelrennen – bleibt abzuwarten, wie sehr das noch schmerzt. 

Die Männer in den roten Trikots wussten derweil nicht so recht, ob sie sich freuen oder ärgern sollten. „Das späte Gegentor ist natürlich etwas enttäuschend“, wurmte Tobias Paschert der Ausgleichstreffer in der 85. Minute. Unter dem Strich zeigte sich der Westfalia-Spielertrainer aber sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs. „Spielerisch war das sicherlich keine Glanzleistung“, gab er zu. „Aber das war nach der mittelmäßigen Vorbereitung auch nicht zu erwarten.“ Was sein Personal aber an Leidenschaft und Aggressivität auf den Kunstrasen gelegt habe, begeisterte ihn schwer.

Bei miesen äußeren Bedingungen mit drei Grad und Regen zeichnete sich schnell ab, dass es für die SG 06 ein hartes Stück Arbeit werden würde. Denn die Osterwicker verteidigten mit Mann und Maus, doppelten bei jeder Gelegenheit und machten die Räume entsprechend eng. „Jeder hat mitgemacht, selbst die Stürmer“, lobte Paschert. Und sie setzten die eigenen Nadelstiche wie in der zehnten Minute, als Lars Knipper nach Doppelpass mit Leon Eggemann aufs Tor zielte und Florian Richters den Ball am langen Pfosten zum 0:1 über die Linie drückte. Ein Rückstand, der den Coesfeldern nicht gut bekam. Die Mannschaft von Zoui Allali und Christoph Klaas machte zwar ordentlich Dampf, kam auch häufig ins letzte Drittel, dann aber fehlte der entscheidende Pass, um wirklich gefährlich zu werden.

Den einzigen Vorwurf, den sich die Osterwicker gefallen lassen mussten: Sie machten das zweite Tor nicht. „Da müssen wir unsere Konter besser ausspielen“, dachte Tobias Paschert an die Chance von Leon Eggemann, der das Abspiel in die Mitte verpasste und noch von Marius Wiesmann gestört wurde (41.). Noch dicker war das Ding von Luca Patte, der in der 43. Minute von einem SG-Fehlpass profitierte, dann aber zu lange zögerte und an Tim Herbstmann scheiterte. Pech hatte der Youngster in der 50. Minute, als sein Schuss an den Pfosten krachte. Und die Gastgeber? Die steckten nicht auf und wurden in der 85. Minute belohnt, als Timo Grabowsky einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum schlug und Cedric Schürmann zum 1:1-Ausgleich vollendete.

| SG Coesfeld 06 – Westfalia Osterwick 1:1; Tore: 0:1 Florian Richters (10.), 1:1 Cedric Schürmann (85.).