Allgemeine Zeitung OSTERWICK/LETTE. Tobias Paschert, Spielertrainer von Westfalia Osterwick, war mit dem 1:1-Remis gegen Vorwärts Lette, gar nicht zufrieden. „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, nur leider keine zwingenden Torchancen", sagte er, „der eine Punkt ist zu wenig, da wäre mehr drin gewesen." Mit einem perfekten Freistoß, der oben im Giebel einschlug, hatte Julian Balzer (20. Minute) die Gäste auf direktem Wege in Führung geschossen.

Doch dauerte es nicht lange, dann veredelte Florian Richters (32.) die Vorlage von Leon Eggemann zum 1:1. Den Ausgleich steckten die Letteraner prima weg. „Kämpferisch und läuferisch hat unsere Mannschaft eine super Leistung geboten", zollte Coach Frank Stening seinem Personal ein dickes Lob, „schade, dass wir einige Kombinationen nicht besser ausgespielt haben, da fehlte dann der letzte Tick." Er konnte mit dem einen Zähler viel, viel besser leben als Kollege Paschert. „In der Schlussphase hatten wir noch Glück bei einem Kopfball von Pascal Leipert", erzählte Stening. „Den hat 'Passi' lerider nicht gut getroffen", erklärte Paschert. Einen Elfer hätte sein Team wenig später auch noch kriegen können. Der Schiri pfiff allerdings nicht.

| Westfalia Osterwick - VorwärtsLette 1:1: Tore: 0:1 Julian Balzer (20.), 1:1 Florian Richters (32.)