GEGNER: Vorwärts Lette

ANSTOSS: Sonntag, 15 Uhr, Westfalia-Stadion

ZUM SPIEL: In personeller Hinsicht ist die Vorbereitung nicht so gut gelaufen. „Leider haben wir einige längerfristige Ausfälle von Leistungsträgern", bedauert Tobias Paschert die Verletzungen von Timo Mevenkamp (Knieprobleme) sowie Uli Wirtz und Luis Lammers, die sich beide an der Leiste verletzt haben. Auch Tobias Schönnebeck musste wegen Stress mit dem Knie kürzertreten und ist noch fraglich: „Hoffentlich klappt das bis Sonntag." Trotz aller Sorgen ist sich der Spielertrainer sicher, dass sie morgen eine sehr gute Startelf aufs Feld schicken werden - und die soll einen guten Start hinlegen. „Vorwärts Lette ist nicht einfach zu bespielen", weiß Paschert aus Erfahrung. Aber wir wollen die drei Punkte behalten, gerade auch weil es ein Heimspiel ist." Zudem steht schon am kommenden Freitag (6. 3.) das schwere Auswärtsspiel beim Titelanwärter SG Coesfeld 06 auf dem Terminkalender.

Vorbericht Vorwärts Lette

ZUM SPIEL: Wo sie genau stehen, das wissen sie nicht. „Aber so geht es doch allen Mannschaften nach der Wintervorbereitung", zuckt Frank Stening mit den Schultern. Die Wahrheit liegt auf dem Platz - und zwar am Sonntag bei Westfalia Osterwick, wo die Letteraner zu gerne punkten würden, um sich weiter vom Tabellenende abzusetzen.

Dazu werden sie sich aber steigern müssen, sagt der Trainer angesichts der jüngsten Ergebnisse in den Testspielen. „Leider haben wir am Ende nicht das Selbstvertrauen getankt, mit dem wir am Sonntag in Osterwick auf den Platz gehen sollten." Dennoch: Verstecken wollen sie sich beim Favoriten nicht und ausruhen auf ihren 18 Punkten schon gar nicht. „Das sind noch zwölf Spiele bis zum Saisonende",, warnt Stening. „Wir müssen jetzt vom ersten Spieltag an wach sein und vernünftig arbeiten."