GEGNER: Fort. Seppenrade

ANSTOSS: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Seppenrade, Kunstrasen

ZUM SPIEL: Zum kommenden Gegner sieht Westfalia-Trainer Tobias Paschert Paralellen. „Seppenrade spielt eine eher durchwachsene Saison, ähnlich wie wir", erklärt er. „Mal haben sie wirklich gute Spiele, teilweise aber auch schlechte Spiele." Für das Gastspiel erwartet Paschert eine schwierige Partie. „Wir haben uns schon im Hinspiel schwer getan", erinnert er sich gut an den ersten Spieltag. Da hieß es nach 90 Minuten 2:2. Dennoch: „Unser Ziel sind drei Punkte, deshalb fahren wir nach Seppenrade", gibt der Trainer die Marschroute vor. „Ich bin überzeugt, dass wir das schaffen." Für die Mission Auswärtssieg kann Paschert auf einen großen Kader zurückgreifen. „Fast alle Mann an Bord", freut er sich. Lediglich auf Johannes Sicking und Pascal Leipelt muss er verzichten.