Kreisliga A: 3:1 gegen GW Nottuln II

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (uh). Nach einem schleppenden Start kam der Gastgeber Westfalia Osterwick immer besser auf Touren. „Ausgerechnet in dieser Phase kassieren wir das 0:1", dachte Tobias Paschert, Spielertrainer von Westfalia Osterwick, an den Gegentreffer von Grün-Weiß Nottuln II, erzielt durch Clemens Donner ( 31. Minute), „doch kurz vor der Pause gleichen wir aus und legen in der zweiten Hälfte noch zwei Tore nach."

Auffälligster Akteur beim 3:1-Heimsieg war Leon Eggemann, der das 1:1 von Pascal Leipelt (44.) mit einem feinen Pass von der linken Außenbahn vorbereitete. Leipelt, der im Zentrum lauerte, musste nur noch den Fuß hinhalten. Eggemann (64. und 72.) war im zweiten Durchgang gleich doppelt erfolgreich. Sein 2:1 bereitete Florian Richters mit einem Einwurf ein, den Luis Lammers per Kopf verlängerte. Beim 3:1 servierte ihm Leipelt die Kugel. Eggemann vernaschte zwei Nottulner und vollendete sein Werk mit einem Schutz, der links unten im Eck einschlug.

| Westfalia Osterwick - GW Nottuln II 3:1; Tore: 0:1 Clemens Donner (31.), 1:1 Pascal Leipelt (44.), 2:1, 3:1 Leon Eggemann (64., 72.)

Kleine Serie von GW Nottuln II reißt bei Westfalia Osterwick

WN.de Nottuln - Nach drei Siegen hintereinander ist die kleine Erfolgsserie der A-Liga-Kicker von GW Nottuln II gerissen. Das Team von Trainer Mario Popp verlor bei Westfalia Osterwick nach zwischenzeitlicher 1:0-Führung. Ganz unzufrieden war der Trainer dennoch nicht.

„Wir haben keinen Schiffbruch erlitten, aber der Gegner war einen Tick stärker“, sagte der nach der 1:3 (1:1)-Niederlage. „Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Trotzdem ist die Niederlage verdient. Auf die ersten 35 Minuten können wir nächste Woche allerdings aufbauen.“

Die Grün-Weißen knüpften in der ersten halben Stunde nahtlos an die zuletzt gezeigten Leistungen an. „Wir haben früh gepresst und den Gegner dadurch zu Fehlern im Spielaufbau gezwungen.“ Die Nottulner Führung durch einen platzierten 25 Meter-Schuss von Clemens Donner (31.) war zu diesem Zeitpunkt deshalb keinesfalls unverdient. „Clemens hat eine gute Fackel. Das hat er unter Beweis gestellt“, so Popp . Im Anschluss besaßen die Gäste sogar die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, doch übersah Ben Rahlenbeck nach einer gekonnten Einzelaktion die mitgelaufenen Tom Overmann und Clemens Donner. Eine Minute vor der Pause gelang den Platzherren durch Pascal Leipelt der Ausgleich. „Danach haben wir leider nicht mehr so druckvoll gespielt“, so Popp. Nottuln gab das Spiel aus der Hand. Leon Eggemann sorgte mit zwei Toren (64./72.) für die Entscheidung.