GEGNER: DJK Dülmen

ANSTOSS: Sonntag, 15 Uhr, Westfalia-Stadion in Osterwick, Rasen

ZUM SPIEL: Mit Verspätung den ersten Heimerfolg feiern, das ist die Devise. „Beim ersten Saisonspiel gegen Seppenrade haben wir 2:2 gespielt", erklärt Jens Frieling, Co-Trainer von Westfalia Osterwick. Mit DJK Dülmen empfängt die Westfalia allerdings eine Mannschaft, die mit sechs Punkten in die Saison gestartet ist. „Die Dülmener werden sicherlich mit breiter Brust antreten", vermutet Frieling. „Wir wollen allerdings der von DJK-Trainer Roland Nee angesprochene Prüfstein für die Dülmener sein." Deshalb hoffe Frieling, dass die Gäste sich an dem Spiel beteiligen. „Mal gucken, ob sie mit uns Fußball spielen oder eher defensiv auftreten", so Frieling. Die Osterwicker selbst haben in der vergangenen Woche beim 3:0-Derbysieg über SW Holtwick Selbstvertrauen getankt. „Darauf dürfen wir uns aber nichts einbilden", warnt Frieling. Personell sieht es gut aus bei der Westfalia: Einzig allein Tobias Paschert, der Spielertrainer der Osterwicker, weilt noch im Urlaub. Auch ohne ihn wollen Frieling und seine Spieler ein gutes Spiel abliefern.