Kreisliga A: SG 06 empfängt Westfalia Osterwick

Allgemeine Zeitung COESFELD/OSTERWICK (fw). Eine wichtige Sache fehlt noch auf der To-do-Liste. Ein Häkchen muss er noch machen in seinem letzten Spiel als Trainer der SG Coesfeld 06. „Ich habe in den vier Jahren kein einziges Spiel gegen Westfalia Osterwick gewonnen", schüttelt Patrick Steinberg den Kopf. Das soll sich morgen ändern, wenn die beiden Konkurrenten bereits um 12.45 Uhr aufeinander treffen.

Extrem viel Brisanz steckt diesmal aber nicht drin. Die Osterwicker stehen bereits als Vizemeister fest, die SG benötigt theoretisch einen Punkt, um Platz vier zu sichern. „Vor allem aber möchte ich mich mit einem Sieg verabschieden", betont Steinberg. Fünf Erfolge aus den letzten fünf Spielen hatte er sich gewünscht, vier davon haben seine Jungs bereits geliefert - und morgen? „Wir wollen das packen, auch wenn nur neun Spieler aus meinem eigenen Kader zur Verfügung stehen", berichtet der Trainer, der mit Christoph Klaas wieder ausknobeln muss, wer aus der zweiten Mannschaft Unterstützung leisten kann. „Das hat in den vergangenen Wochen aber super funktioniert und uns stark gemacht."

Personelle Probleme plagen auch Jürgen Meier, der etliche Verletzte ersetzen muss. „Außerdem muss unsere Zweite für den Klassenerhalt gewinnen", will er die Westfalia-Reserve, die anschließend um 15 Uhr bei der SG II antritt, nicht unnötig schwächen. Die gefährliche Offensive der SG 06 mit Top-Torjäger Lucas Jacobs gelte es auszuschalten, um mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen - die glücklicherweise nur fünf Wochen dauere, bis er den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen werde, kündigt Meier an: „Die drei Monate Winterpause waren viel schlimmer."

| Anstoß: Sonntag, 12.45 Uhr, VR-Bank Sportpark Nord in Coesfeld.