Allgemeine Zeitung OSTERWICK/ DARUP. Die beiden Trainer waren mit ihrem Personal zufrieden. „Heute hatten wir große Personalnot. Zwölf Mann sind ausgefallen", erzählte Jürgen Meier, Trainer von Westfalia Osterwick, nach dem 1:1 vor heimischer Kulisse gegen die Daruper, „unsere Jungs haben alles rausgehauen. Den einzigen Vorwurf, den ich ihnen machen kann, ist die schlechte Chancenverwertung." Micky Gravermann, der Borussen-Coach, sprach hinterher von „einer gerechten Punkteteilung". Nachdem die Hausherren gleich zu Beginn fast ein Eigentor produziert hätten, leitete Sven Thiemann die Gäste-Führung in der 3. Minute ein. Seine scharfe Hereingabe in den Fünf-Meter-Raum beförderte Goalgetter Thomas Puhe mit dem Außenrist ins lange Eck. Nur neun Minuten später verwertete Jan Kröger eine Linksflanke von Hannes Grams zum 1:1-Ausgleich. Wiederum Kröger, Luis Lammers und Tobias Lanfers ließen bis zur Pause weitere gute Möglichkeiten ungenutzt liegen. Im zweiten Durchgang besaß Osterwick klare Feldvorteile. Doch Darup hätte die Partie kurz vor Schluss fast noch auf den Kopf gestellt, als Stefan Laakmann seinen Sturmkollegen Puhe abgeschossen hat, wie Gravermann berichtete. Nur knapp segelte der Ball am Pfosten vorbei ins Aus.

| Westfalia Osterwick Borussia Darup 1:1; Tore: 0:1 Thomas Puhe ( 3.), 1:1 Jan Kröger ( 12.)