Kreisliga A: Weiterer Rückschlag für Vorwärts Lette

Allgemeine Zeitung LETTE/OSTERWICK Von Frank Wittenberg. Die Aufholjagd ist ausgeblieben. „Wenn du kein Tor schießt, ist nichts zu machen", wusste Marco Kleinhölting genau, warum Vorwärts Lette gestern Abend eine weitere Chance vertan hat, doch noch das rettende Ufer zu erreichen. „Leider hatten wir in der gesamten zweiten Halbzeit keine einzige Torchance." Das 0:2 gegen Westfalia Osterwick war so nicht zu vermeiden.

Für die Gäste wiederum fühlte es sich wie ein kleiner Befreiungsschlag an - kein Wunder nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge. Mit dem Dreier wahrten sie die Minimalchance auf den Titel, den SuS Olfen aber am Sonntag mit einem Sieg gegen GW Nottuln II einsacken kann. „Diesmal haben wir endlich wieder eine Führung über die Bühne gebracht", freute sich Trainer Jürgen Meier. „Wir hatten alles im Griff und haben in der ersten Halbzeit gut gespielt."

Schon in der fünften Minute schlug es im Kasten der Letteraner ein: Jan Kröger zündete auf der rechten Sei te den Turbo, schüttelte David Vennemann ab und passte auf den Elfmeterpunkt, von wo Florian Richters flach und eiskalt zum 0:1 verwandelte. In der Folge entwickelte sich auf dem kleinen Kunstrasen ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und leider auch vielen Ballverlusten. Die Letteraner hatten ihre Ausgleichschance in der 27. Minute, als ein Freistoß von Jonas Böller im zweiten Versuch bei Andre Wellermann landete, der aber an einer Fußabwehr von Westfalia-Torwart Julian Wensky scheiterte. Ein dickes Ding zum 0:2 verballerte Jan Kröger, als er eine Hereingabe von Hannes Grams frei über den Kasten schaufelte (42.).

Nach der Pause blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Die Westfalia musste nichts riskieren, Lette kam nicht gefährlich in die Box. „Wir haben hinten nichts zugelassen, hatten aber auch keine echten Möglichkeiten", bilanzierte Kleinhölting, der aber mit allen Letteranern in der 85. Minute vergeblich auf einen Pfiff wartete: „Da hätten wir einen Handelfmeter bekommen müssen, aber auch das passt zu unserer Situation." Als die Gastgeber alles riskierten, setzte die Westfalia den Konter und machte mit dem 0:2 erneut durch Florian Richters nach Vorarbeit von Tobias Lanfers und Nils Borgert alles klar.

| Vorwärts Lette - Westfalia Osterwick 0:2; Tore: 0:1 und 0:2 Florian Richters (5., 90.+1).