Allgemeine Zeitung OSTERWICK. Der ersatzgeschwächte Spitzenreiter rettete kurz vor Schluss einen Zähler gegen die Reserve der TSG Dülmen. Niklas Weßeling (90. Minute), kurz zuvor eingewechselt, nagelte einen Freistoß aus 30 Metern Entfernung in den Giebel. „Einunglaublich tolles Tor, lobte Jürgen Meier, Trainer von Westfalia Osterwick, den Schützen zum 1:1-Ausgleich, „mit Wucht und Geschwindigkeit!" In der ersten Hälfte tauchte Leon Eggemann frei vor der Bude auf. „Da hätte 'Egge' besser quer gepasst zu Flo Richters oder Jan Kröger", berichtete Meier, „stattdessen schob er dem Keeper den Ball in die Arme. Das war eine tausendprozentige Möglichkeit!" Bis zur Pause zeigten die Hausherren eine ordentliche Vorstellung. „Aber nach dem Wechsel haben wir eine richtig schlechte Partie abgeliefert", gab der Coach ehrlich zu, „auf dem holprigen Rasen war ein genaues Passspiel auch sehr schwierig." Die Gäste standen tief und kamen nach zwei gefährlichen Eckbällen mit der dritten Ecke zum 1:0 durch Daniel Ivanovic (78.). Doch die Osterwicker wurden nicht nervös, drängten auf den Ausgleich, den Joker Weßeling erzielte.

| Westfalia Osterwick TSG Dülmen II 1: 1 ; Tore: 0:1 Daniel Ivanovic (78.), 1:1 Niklas Weßeling (90.)