Kreisliga A: Westfalia spielt gegen den Derby-Rivalen Turo Darfeld

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (uh). Es war eine stressige Woche. „Am Mittwoch war ich noch in Porto", berichtet Jürgen Meier, der Ex-Schalker, der aber bitter enttäuscht war angesichts der grauen Vorstellung der Königsblauen. „Die Schalker standen nur hinten drin. Das war eine Frechheit! Da waren die Fans natürlich enttäuscht, und dann brennt der Baum." Am Donnerstag, mit Zwischenlandung in Madrid, kehrte er erst verspätet heim, sodass Roland Kortüm, sein „Co" beim A-Kreisligisten Westfalia Osterwick, das Training vorm Derby gegen Turo Darfeld leitete.

Die Risiken und Nebenwirkungen vom Schalker „Katastrophen-Kick" (O-Ton Meier) hat er heil überstanden. „Meine Osterwicker Jungs sind mir ohnehin wichtiger. Sie sind voll im Saft und werden Vollgas geben", sagt der Coach des Spitzenreiters, „in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause werden wir alles investieren." Dass die Darfelder nach der 0:4-Pleite in der Hinserie heiß sind, ist ihm egal. „Der Gegner soll ruhig seinen Stiefel spielen, wir werden uns nicht anpassen", betont Meier, „ich freu mich auf dieses Match - und meine Spieler auch."

Markus Lindner, sein Trainerkollege, wird das Derby verpassen. Er ist mit seiner Herzdame ein paar Tage in New York unterwegs: Weihnachtsshopping. Hubertus „Hubi" Roling, sein Co-Trainer gemeinsam mit Philipp Jacobs, brennt auf Wiedergutmachung, denn das 0:4 aus dem Sommer spukt ihm noch immer im Kopf herum. „Aber die Osterwicker sind klarer Favorit", sagt „Hubi" Roling, „sie spielen eine Bomben-Saison und haben kaum Punkte liegen gelassen." Im Hinspiel besaß das Turo-Team keine Torchance. „Damals"." fügt er hinzu; „waren wir noch nicht richtig eingespielt." Keeper Jan Reuter, Philipp Jacobs und Julius Fliß fallen aus. Auf Osterwicker Seite fehlen Timo Mevenkamp, Benny 'Raabe, Sebastian Graute, Ralf Borgert, Niklas Weßeling und Pascal Leipelt.

■ Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Osterwick, Kunstrasen

■ Nach dem Schlusspfiff spendiert Westfalia Osterwick 30 Liter Freibier für die treuen Fans.