GEGNER: Vorwärts Lette

ANSTOSS: Sonntag, 14.30 Uhr, Westfalia-Stadion

ZUM SPIEL: Auf die Partie beim Verfolger SuS Olfen folgt das Heimspiel gegen Schlusslicht Vorwärts Lette - für Jürgen Meier ist die Aufgabe nicht weniger gefährlich. „Lette hat den ersten Saisonsieg eingefahren, die werden mit Schwung kommen", warnt er davor, den Gegner nur anhand der Tabellensituation einzuschätzen. „In dieser Liga gibt es ohnehin ganz viele knappe Ergebnisse." Verzichten muss der Trainer auf Benny Raabe und Pascal Leipelt, die sich beide in der zweiten Mannschaft verletzt haben. Dafür könnten Timo Mevenkamp und Jan Kröger wieder Kandidaten für den Kader sein. Meier: „Wir haben in Olfen die Spitze verteidigt, und genau da wollen wir bleiben."

Vorbericht DJK Lette

ZUM SPIEL: Deutlicher könnte die Ausgangslage zumindest auf dem Papier nicht sein, weiß Frank Stening: Der Tabellenletzte Vorwärts Lette muss beim Spitzenreiter Westfalia Osterwick antreten. „Trotzdem muss jedes Spiel erst gespielt werden", betont der Vorwärts-Trainer. „Gerade gegen die Gegner aus dem oberen Tabellendrittel haben wir es schon oft gut gemacht." Mithelfen kann dabei wieder Jonas Böller, der seine Gelbsperre abgesessen hat. Sven Ruhnau kehrt in den Kader zurück, eventuell auch Torwart Max Köhne. „Wenn alle mitziehen, kommt das heraus, was wir die letzten Spiele gezeigt haben", hofft Sterling auf den Aufwärtstrend. „Wir dürfen nicht ängstlich sein, sondern müssen den Gegner beschäftigen."