Allgemeine Zeitung OSTERWICK. Die erste Halbzeit sei nicht so gut gewesen, die zweite dafür umso besser. ,,Das war alles in allem eine runde Sache, bilanzierte Jürgen Meier, Trainer des A-Kreisligisten Westfalia Osterwick, nach dem 2:0-Erfolg beim Klassen-Konkurrenten Grün-Weiß Hausdülmen, „bis zur Pause waren wir stets Herr der Lage, haben aber zu wenig Druck nach vorn entwickelt." Dennoch gelang seinem Team auf Vorarbeit von Florian Richters und Leon Eggemann die 1:0-Führung (45. Minute) durch Goalgetter Luis Lammers. „Nach dem Seitenwechsel haben wir dem Gegner durch ständiges Pressing den Nery gezogen."

Die Hausherren, die ihr Heil nur durch lange Bälle auf Christoph Brock-mann suchten, mussten in der 81. Minute das 0:2 einstecken. Nach einer weiteren Kombination über Richters und Eggemann war Lammers zu Fall gekommen. Timo Mevenkamp nutzte den Strafstoß zum 2:0-Endstand. „Das war eine Art Konzessionsentscheidung", so Meier, „denn in der ersten Hälfte wurde Eggemann klar gefoult."

| Grün-Weiß Hausdülmen - Westfalia Osterwick 0:2; Tore: 0:1 Luis Lammers (45.), 0:2 Timo Mevenkamp (81., FE)