Allgemeine Zeitung -fw- Coesfeld/Osterwick. Auf Dauer war die Qualität des Gegner nur schwer zu bändigen. „In der zweiten Halbzeit wurden die Coesfelder immer griffiger“, hatte nicht nur Westfalia-Trainer Jürgen Meier einen starken Auftritt der DJK-VBRS gesehen. Der Bezirksligist drückte auf das Gaspedal, erspielte sich Chancen und traf – und zog mit dem 3:1 gestern Abend in das Finale des Getränke-Seifer-Cups ein, in dem es nun am Freitag um 20.15 Uhr zum Ortsderby gegen Gastgeber SG Coesfeld 06 kommt.

Nein, ein gewöhnliches Spiel war es für Engin Yavuzaslan nicht, das gab der DJK-Spielertrainer zu nach dem schnellen Wiedersehen mit seinem alten Club. Und doch richtete er den Blick auf sein eigenes Personal – das hatte sich ein dickes Lob verdient. „Mario Worms, Andree Dörr und Steffen Warnecke haben einen super Job gemacht“, zeigte sich Yavuzaslan, der erst am Tag zuvor aus dem Urlaub zurückgekehrt war, bestens zufrieden mit dem Zustand seiner Mannschaft. „Wir haben es heute in allen Bereichen richtig gut gemacht.“

Nachdem Dusan Temelkov in der achten Minute nur die Unterkante der Latte getroffen hatte, schlugen die Eintrachtler in der 20. Minute zu: Nach einem Pass von Lars Ivanusic versenkte Philip-Luca Schink den Ball zum 0:1 im langen Eck. Die Freude währte aber nur kurz, denn nur drei Minuten später flog ein Eckball von Niklas Weßeling leicht abgefälscht zum Ausgleich ins Netz.

Im zweiten Durchgang der insgesamt 60 Minuten nahm der Druck der Coesfelder immer mehr zu. „Die haben unglaublich scharfe Pässe in die Tiefe gespielt“, lobte Jürgen Meier den Gegner. „Ich bin mit meiner Mannschaft aber auch nicht unzufrieden, denn wir hatten unsere Möglichkeiten.“ Die Tore fielen aber auf der anderen Seite: Nach Flanke von Eassad Terziqi wehrte der starke Florian Prause den ersten Versuch noch ab, den Abstauber versenkte Dusan Temelkov zum 1:2 (37.). Und in der 51. Minute reagierte Prause sogar zweimal überragend gegen Mario Worms und Essad Terziqi, ehe Letzterer den dritten Versuch zum 1:3 versenkte. Dusan Temelkov scheiterte kurz darauf noch mit einem an Mario Worms verursachten Elfer an Florian Prause.

| Westfalia Osterwick – DJK Coesfeld-VBRS 1:3; Tore: 0:1 Philip-Luca Schink (20.), 1:1 Niklas Weßeling (23.), 1:2 Dusan Temelkov (37.), 1:3 Essad Terziqi (51.).