Kein Punktverlust mehr erlaubt

Allgemeine Zeitung LETTE/OSTERWICK (fw). An die Nullnummer im Hinspiel denkt er mit Schaudern zurück. „Danach brauchte jeder meiner Spieler einen Physio, weil wir so viele Torschüsse abgefeuert haben", schüttelt Engin Yavuzaslan den Kopf. Nur: Keiner fand ins Ziel - „und wir hätten noch drei Tage weiterspielen können." Noch so einen Ausrutscher darf sich Westfalia Osterwick morgen bei Vorwärts Lette nicht erlauben, sonst könnte das Meisterrennen in der A-Liga schon zugunsten des VfL Billerbeck entschieden sein.

Groß sind die Chancen ohnehin nicht mehr nach dem 4:0-Sieg des VfL im Nachholspiel in Legden. _Die sind mega-konstant", lobt Yavuzaslan den Konkurrenten. Trotzdem wollen sie die noch neun möglichen Punkte holen und nichts verschenken. „Wenn wir nicht Meister werden, liegt das an unserem schlechten Saisonstart", denkt der Trainer zurück. „Danach haben die Jungs tollen Fußball gespielt." Und das werden si auch in Lette machen müssen gegen einen Gegner, den Yavuzaslan als laufstarkes Kollektiv bezeichnet.

Ob es noch einmal gut geht wie im Hinspiel, trotz so vieler Torchancen für den Gegner einen Zähler zu holen, wagt Frank Stening zu bezweifeln. „So viel dürfen wir nicht zulassen", fordert der Trainer. „Und wir müssen selbst mutig nach vorne stehen, denn wenn wir nur verteidigen, wird das irgendwann bestraft" Personell sind die Letteraner dünn besetzt, viele Akteure sind angeschlagen. Trotzdem werden sie Vollgas geben, verspricht Stening: _Auch gegen solche Gegner ist was drin!"

| Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Ernsting's-familiy-Sportpark Lette (Kunstrasen).