Westfalia Osterwick und VfL Billerbeck liefern sich eine spannende Partie

Allgemeine Zeitung -uh- Osterwick / Billerbeck. Volles Pfund knallte er die Kugel an den Pfosten des Osterwicker Gehäuses. Calvin Majewski, der Scharfschütze aus Billerbeck, hätte in der dritten Minute der Nachspielzeit mit seinem wuchtigen Schuss fast das Spitzenspiel entschieden.

Niklas Weßeling hatte sich mit Thomas Aupert eine Privatfehde geliefert und seinen Gegenspieler am Trikot festgehalten. Henrik Jasper, der aufmerksame Referee aus Dülmen, ahndete die Textilbremse mit einem Freistoß, den Calvin Majewski beinahe zum entscheidenden Siegtor verwertet hätte. „Mutig, mutig, dass er den gepfiffen hat“, lobte Engin Yavuzaslan den Schiri und rüffelte den „Grapscher“ Weßeling: „Das hätte auch ins Auge gehen können.“
Mit der Nullnummer war er einverstanden. „Kompliment an Billerbeck“, sagte er anerkennend, „eine starke Combo: abgezockt, ballsicher und sehr robust.“

Heißes Laufduell: Tobias „Bomber“ Lanfers (links), der Elfer aus Osterwick, und dem Billerbecker Außenverteidiger Matthias Schulze-Bisping (rechts) kämpfen um den Ball. Foto: az

Steffen Szymiczek, Trainerkollege aus Billerbeck, staunte über die bärige Vorstellung seines Personals: „Wäre ich nicht schon Fan dieser Mannschaft, ich hätte es heute werden können“, bemerkte er nach Spielschluss, „die Jungs sind in den ersten 20 Minuten aufgetreten, als hätten sie überhaupt keinen Respekt vorm Gegner.“ Wäre der Osterwicker Schnapper „Flo“ Prause nicht so super drauf gewesen, „hätten wir gewonnen, spekulierte Szymiczek, „wie er den Kopfball von Calvin Majewski in der ersten Halbzeit und später den Schuss von Leon Holtmann an den Außenpfosten gelenkt hatte, das war Weltklasse.“

Die Gäste aus der Domstadt besaßen ein Chancenplus, doch die Platzherren hielten dagegen und hatten zu Beginn der zweiten Hälfte ihre beste Phase. Bis auf zwei Möglichkeiten von Luis Lammers vor und von Jan Kröger nach der Pause waren allerdings keine zwingenden Szenen dabei. „Man hat gesehen, dass beide Teams in der Tabelle zu Recht ganz oben stehen“, bilanzierte Yavuzaslan. „Mit der Leistung bin ich zufrieden“, fasste Szymiczek das Geschehen zusammen, „nur mit dem Ergebnis nicht.“ 

| Westfalia Osterwick - VfL Billerbeck 0:0

Kein Durchkommen: Lars "Frettchen" Knipper (2. von links), assistiert von seinem Osterwicker Kollegen Tobias Lanfers (rechts) und Luis Lammers (im HIntergrund), bleibt an den beiden Billerbeckern Philipp Daldrup (links) und Max Zumbülte (3. von links) hängen.

 

Kein Durchkommen: Lars "Frettchen" Knipper (2. von links), assistiert von seinem Osterwicker Kollegen Tobias Lanfers (rechts) und Luis Lammers (im HIntergrund), bleibt an den beiden Billerbeckern Philipp Daldrup (links) und Max Zumbülte (3. von links) hängen.