Morgen wird der Kunstrasenplatz in Osterwick offiziell übergeben / Nachbarschaftsturnier

logo-westlineAllgemeine Zeitung -fw- Osterwick. Das letzte Großreinemachen nahm die Westfalia-Familie gestern Nachmittag in Angriff. Alles ist fein herausgeputzt für den großen Tag: Morgen wird der neue Kunstrasen-Sportplatz im Westfalia-Stadion offiziell eingeweiht. „Das wollen wir natürlich nicht alleine machen", hofft der Vorsitzende Dieter Wilger mit seinem Team auf' viele Interessenten, die sich im Laufe des Tages das neu gestaltete Gelände ansehen wollen.

Etliche Osterwicker in kurzen Hosen sind auf jeden Fall dabei - die Herren Nachbarschaftsfußballer, die ab 10 Uhr ein Kleinfeldturnier auf dem neuen Kunstrasen austragen. „Das ist toll, dass sich so viele Mannschaften gemeldet haben", freut sich Wilger über die stattliche Zahl von elf Teams, die möglicherweise noch auf zwölf aufgestockt wird.

In Gruppe A kicken Klockenbrink, Dorfbauerschaft, St. Marien Brock, Horst, Schoppenbusch und Achter de Post um den Einzug in die Platzierungsspiele, in Gruppe B sind Kleining, Varlar Neuer Wiedel, Wellenort, Brink und eventuell eine weitere Mannschaft am Start. Gespielt wird jeweils zehn Minuten, das Finale soll um 14.42 Uhr beginnen - also pünktlich zum Meisterschaftsspiel der ersten Westfalia-Mannschaft auf dem Naturrasen beendet sein.

Die eigentliche Einweihung beginnt um 11.30 Uhr, an deren Ende der Mittelpunkt an einen Paten versteigert werden soll. Für das Rahmenprogramm sorgen der Spielmannszug Osterwick und die Westfalia-Helfer mit. Frühstück und Cafeteria. „Auch für die Kleinsten wird gesorgt", betont Dieter Wilger - während die Großen den Kunstrasen begutachten, können sie sich in der Hüpfburg austoben.

presse_070811
Endspurt im Westfalia-Stadion: Auch die neue Verpflegungsstation zwischen dem Rasenund dem Kunstrasenplatz haben die Helfer rechtzeitig fertig gestellt.
Foto: -fw- Allgemeine Zeitung