Jugendfußball: B I der JSG Darfeld/Osterwick scheidet nach der Gruppenphase aus

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (fw). Der Sprung ins Halbfinale blieb beiden Mannschaften verwehrt. Schade, aber gewiss kein Weltuntergang - der Fokus liegt ohnehin auf der Meisterschaftsrunde, die schon Mitte Februar fortgesetzt wird. „Wir konzentrieren uns lieber auf das Training draußen", erklärte Luka Patte, der gemeinsam mit seinem Vater Jürgen für die B I der JSG Darfeld/Osterwick verantwortlich ist. Denn sie wollen alles daran setzen, vielleicht doch noch den Klassenerhalt in der Kreisliga A zu packen.

Der Ausflug aufs Hallenparkett beim Westfalia-Turnier gestern bleibt voraussichtlich der einzige in diesem Winter. Gegen die starke Konkurrenz präsentierte sich die JSG ordentlich, verfehlte aber in beiden Gruppen jeweils einen der beiden ersten Plätze. Team I kam in Gruppe A kampflos zu drei Punkten, weil RW Ahlen nicht angetreten war, und siegte zudem gegen den ASC Schöppingen mit 3:2. Allerdings gingen die Partien gegen SuS Legden (2:4), dem späteren Turniersieger SuS Stadtlohn (1:6) und VfL Senden ( 1:3) verloren. Das zweite Team startete mit einem 0:0 gegen SV Gescher, 4:1 gegen Brukteria Rorup und 2:2 gegen SpVgg BG Schwerin. Niederlagen gegen VIII, Rhede (0:3) und die JSG Lembeck/Deuten/Rhade (1:6) verhinderten aber den Einzug in die nächste Runde, so dass nur Gruppenplatz fünf blieb.

Kein Drama. Spaß hat es gemacht, und ohnehin steht schon heute das nächste Training unter freiem Himmel auf dem Programm. Die Vorbereitung läuft auf die zweite Saisonhälfte, die bereits am Sonntag (10. 2.) mit dem Nachholspiel gegen Eintracht Ahaus eingeläutet wird - einem direkten Konkurrenten im Tabellenkeller. Überwintert hat die JSG als Schlusslicht der Kreisliga A. „Wir sind schlecht gestartet", blickt Luka Patte zurück. „Aber die Jungs haben sich gesteigert." Ein 1:1 bei Vorwärts Epe und ein 1:0-Sieg im letzten Spiel vor Weihnachten bei FC Epe haben die JSG wieder heranrücken lassen - vier Punkte Rückstand sind es nur noch auf den rettenden Platz elf bei noch 14 ausstehenden Spielen. „Das ist machbar", versichert Luka Patte.

Das Vater-Sohn-Gespann wird mit den Kickern aus Osterwick und Darfeld weiter hart daran arbeiten. Seit Saisonbeginn sind sie für die B I verantwortlich. „Das funktioniert gut, auch wenn wir manchmal unterschiedliche Meinungen haben", erzählt der 18-Jährige, der die C-Lizenz besitzt, selbst in der A I der JSG spielt und in der Rückrunde teilweise schon bei der Westfalia I um Jürgen Meier mittrainieren wird. Mit Jürgen Patte tauscht er sich viel aus - „ich kann eine Menge lernen."

Eng am Gegner: JSG-Mittelfeldmann Titus Grüner (rechts)

Zweikampfstark: Oskar Kreuziger (links)