Unsere Damenmannschaft konnte mit Ihrem Trainer Mario Popp aus drei über Ostern auszutragenden Meisterschaftsspielen in der Kreisliga 18 sechs Punkte einfahren. Am Karsamstag gewannen Westfalia’s Frauen auswärts in einem Flutlichtspiel gegen das in der Tabelle noch höher stehende Team von FC Vreden knapp mit 2:1. Den Siegtreffer erzielte Kira Gauselmann per Elfmeter! Am Ostermontag musste such unsere Mannschaft dem tabellendritten Adler Buldern mit 1: 8 geschlagen geben. Zur Halbzeit hatten sie sich gegen die erfahreneren Gäste noch ein 2:0 halten können. Trotz dieser Niederlage ist die Damenmannschaft heute morgen zuversichtlich zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten nach Wüllen gefahren .Und so dominierten die Osterwickerinnen von Anfang an, nur der Torerfolg wollte sich nicht einstellen. Das erste Tor erzielte dann endlich Anna Sengenhorst Mitte der ersten Halbzeit zum 0:1. Mit diesem Stand ging es auch in die Halbzeitpause. Der Trainer stellte fest, dass Einstellung und Zweikampfverhalten nicht zu verbessern waren, aber unserem Spiel  die Übersicht und der zielgerichtete Torabschluss aufgrund von übergroßer Hektik und Nervösität fehlten . In der zweiten Hälfte drückte unsere Damenmannschaft weiter auf das Wüllener Tor und es fielen das zweite und dritte Tor durch Lisa Belker und Jessy Wolters. Der Sieg hätte, auch nicht unverdient, durchaus noch höher ausfallen können. Mit dem fünften und sechsten Sieg dieser Saison hat sich die Frauenmannschaft vom Tabellenende entfernt und belegt einen Punkt hinter dem  FC Vreden den zwölften Tabellenplatz.