Eigener Bericht Am Letzten Sonntag ging es zum Auswärtsspiel zu Fortuna Gronau II. Die 1. Halbzeit war geprägt von vielen schnellen Ballverlusten und schlechten Abschlüssen auf beiden Seiten. Die Beste Torchance in der Ersten Halbzeit konnte Fortuna Gronau verzeichnen, doch Nathalie Cooper war zur Stelle und parierte gekonnt im Eins gegen Eins.

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit konnte Luisa Wolfert die Westfalia in Führung bringen, doch der Ball verfehlte nur knapp das Tor. Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit nutze Gronau ihre beste Chance zur Führung. Am Ende fehlten Luisa Wolfert wieder nur wenige Zentimeter zum Ausgleich. Kevin Cooper: „Die Mannschaft hat heute zu wenig Laufbereitschaft gezeigt, dazu kommt noch, dass wir nicht in die Zweikämpfe gekommen sind und uns zu wenig Torchancen erspielt haben. Das, was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat, haben wir heute komplett vermissen lassen. Daran werden wir arbeiten müssen, um Graes am kommenden Sonntag schlagen zu können“.

Trotz dem verpassten Sieg am letzten Sonntag, haben die Damen von Westfalia Osterwick einen klasse Start in die neue Saison hingelegt. Nachdem im 1. Meisterschaftsspiel die DJK Stadtlohn mit 8:0 (4:0) nach Hause geschickt wurde, im Pokal am Donnerstag 70. Minuten dem Bezirksligisten Vorwärts Epe die Stirn bot und sich nur knapp mit 1:3 (1:1) geschlagen geben musste, traten die Mannschaft am vergangenen Sonntag bei TSG Dülmen an.

Von Beginn an dominierten die Westfalia-Damen das Spielgeschehen und hätten direkt in der 1. Minute in Führung gehen müssen, doch Julia Hermeler verfehlte das Tor nur knapp. Im Minutentakt spielten sich die Damen schöne Torchancen heraus die leider noch nicht zum Erfolg führen sollten. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit erzielte Tamara Gustke nach einem klasse Zuspiel von Lisa Belker die längst überflüssige Führung. Nach der Halbzeit kam Dülmen besser ins Spiel und erzielte nach einem Missverständnis zwischen Torfrau und Abwehr den Ausgleich.

Trotz des Ausgleichs spielten die Mädels munter weiter nach vorne und hätten nach mehreren Chancen von Tamara Gustke und Lisa Vörding die Führung wieder übernehmen müssen. Nach einem Foulspiel an Marina Belosub verwandelte Kapitän Julia Meikmann einen Strafstoß sicher zur erneuten Führung. Kurz vor Ende der Partie die Entscheidung, Marina Belosub zündete ein letztes Mal ihren Turbo und fand vorm Tor die freistehende Elisa Miehle die zum 3:1 Endstand einschob. „Man hätte in der 1. Halbzeit den Sack zumachen müssen, aber meine Damen machen es gerne spannend“ so Kevin Cooper nach dem Spiel.

Tore : 1:0 Tamara Gustke; 2:1 Julia Meikmann; 3:1 Elisa Miehle