Westfalia Osterwick freut sich über gute Beteiligung beim 7. Rosendahler Badminton-Mitternachtsturnier

Allgemeine Zeitung Osterwick. Fitness und Ausdauer waren gefragt beim 7. Rosendahler Badminton- Mitternachtsturnier, an dem 38 Spieler auf Einladung von Westfalia Osterwick teilnahmen. Marion und Gunnar Vlaswinkel (VfL Ramsdorf) gingen als Sieger aus dem Mixed-Wettbewerb hervor.

Kevin Schwanekamp und Joachim Schnetger vom TV Vreden wurden ungeschlagen verdiente Turniersieger im Herrendoppel.

Insgesamt 38 Teilnehmer (acht Damen und 30 Herren) nahmen am Spielbetrieb teil. Die Gastgeber Westfalia Osterwick traten im Mixed mit drei Paarungen und auch mit drei Paarungen im Herrendoppel an.

Im Mixed-Wettbewerb gingen acht Paarungen an den Start – aus den Vereinen SG Coesfeld, VfL Ramsdorf, Adler Buldern und Westfalia Osterwick.

Im ersten Halbfinalspiel im Mixed setzten sich Lou Kemmler und Christoph Völker (Westfalia Osterwick) gegen Magdalene Kintrup Schröer und Ralf Böer (SG Coesfeld) in zwei Sätzen durch. Das zweite Halbfinale bestritten das Ehepaar Marion und Gunnar Vlaswinkel (VfL Ramsdorf). In drei Sätzen entschied das Paar aus Ramsdorf die Partie für sich. Nach Mitternacht wurden die beiden Finalspiele durchgeführt.

Im Spiel um den dritten und vierten Platz zwischen Elke Bredeol und Hubert Eiersbrock (Adler Buldern) einerseits und Magdalene Kintrup Schröer und Ralf Böer (SG Coesfeld) andererseits ging das Paar aus Buldern nach drei spannenden Sätzen als Sieger hervor. Die Vorjahressieger im Mixed – Lou Kemmler und Christoph Völker (Westfalia Osterwick) – spielten gegen das in dem Turnier bislang ungeschlagene Paar Marion und Gunnar Vlaswinkel (VfL Ramsdorf). Das Paar aus Ramsdorf gewann das Spiel in zwei Sätzen.

Im Herrendoppel spielten elf Paarungen aus den Vereinen SG Coesfeld, SG Gescher, Vorwärts Gronau , Adler Weseke , TV Vreden und Westfalia Osterwick. Nach den Halbfinalspielen wurde das Spiel um Platz 3 und 4 zwischen Holger Platen und Hartmut Schulz (Vorwärts Gronau) und Karsten Ziebarth und Detlef Wigger (SG Gescher) ausgetragen. Nach drei spannenden Sätzen gewann das Paar aus Gronau das Spiel.

Im Finale des Herrendoppel spielten Kevin Schwanekamp und Joachim Schnetger (TV Vreden) gegen Tobias Kemper und Benedikt Stockhoff (SV Adler Weseke). Trotz starker Gegenwehr gewann das Doppel vom TV Vreden – Kevin Schwanekamp und Joachim Schnetger – das Spiel in zwei Sätzen.

Die Organisatoren des Turniers zeigten sich mit der sehr guten Beteiligung und dem organisatorischen Ablauf vollauf zufrieden.