Neues Angebot für Erwachsene

Allgemeine Zeitung OSTERWICK. Jeden Freitag findet seit Jahren für Kinder und Jugendliche ein Badmintontraining mit guter Resonanz in der Zweifach-halle in Osterwick statt nun möchte die Badmintonabteilung des Sportvereins Westfalia möchte ihr, Sportangebot für Erwachsene erweitern: Geplant ist ein Kurs über sechs Abende.

Dort soll einerseits die Gelegenheit gegeben werden, die Sportart Badminton kennenzulernen, aber auch bei dem schnellen Sport den „Winterspeck" abzubauen. Badminton ist eine Sportart für jeden Mann und jede Frau. Es fördert die Fitness, und das Spielen ist ohne Altersbegrenzung möglich. Besonders geeignet ist die Sportart auch für Paare, die  gemeinsam Sport treiben möchten.

Der Kurs findet ab dem 24. Januar jeweils mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr in der Osterwicker Zweifachturnhalle statt. Er wird von den erfahrenden Übungsleitern der Badmintonabteilung geleitet. Mitzubringen sind Sportkleidung und Hallenschuhe. Badmintonschläger und Bälle sind vorhanden.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich. Die sind bei Willi Isfort, Tel. 02547/ 7291, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und Torsten Merschformann, Tel. 0173/6637529, sowie Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Strahlende Sieger des Badminton-Mitternachtsturniers: (v.r.): Christoph Völker und Lu Kemmler (Zweitplatzierte im Mixed), Gunnar und Marion Vlaswinkel (Turniersieger), Hubert Eiersbrock und Elke Bredeol (Drittplatzierte), Willi Isfort und Torsten Merschformann (Turnierleitung). Foto: az

Westfalia Osterwick freut sich über gute Beteiligung beim 7. Rosendahler Badminton-Mitternachtsturnier

Allgemeine Zeitung Osterwick. Fitness und Ausdauer waren gefragt beim 7. Rosendahler Badminton- Mitternachtsturnier, an dem 38 Spieler auf Einladung von Westfalia Osterwick teilnahmen. Marion und Gunnar Vlaswinkel (VfL Ramsdorf) gingen als Sieger aus dem Mixed-Wettbewerb hervor.

Kevin Schwanekamp und Joachim Schnetger vom TV Vreden wurden ungeschlagen verdiente Turniersieger im Herrendoppel.

Insgesamt 38 Teilnehmer (acht Damen und 30 Herren) nahmen am Spielbetrieb teil. Die Gastgeber Westfalia Osterwick traten im Mixed mit drei Paarungen und auch mit drei Paarungen im Herrendoppel an.

Im Mixed-Wettbewerb gingen acht Paarungen an den Start – aus den Vereinen SG Coesfeld, VfL Ramsdorf, Adler Buldern und Westfalia Osterwick.

Im ersten Halbfinalspiel im Mixed setzten sich Lou Kemmler und Christoph Völker (Westfalia Osterwick) gegen Magdalene Kintrup Schröer und Ralf Böer (SG Coesfeld) in zwei Sätzen durch. Das zweite Halbfinale bestritten das Ehepaar Marion und Gunnar Vlaswinkel (VfL Ramsdorf). In drei Sätzen entschied das Paar aus Ramsdorf die Partie für sich. Nach Mitternacht wurden die beiden Finalspiele durchgeführt.

Im Spiel um den dritten und vierten Platz zwischen Elke Bredeol und Hubert Eiersbrock (Adler Buldern) einerseits und Magdalene Kintrup Schröer und Ralf Böer (SG Coesfeld) andererseits ging das Paar aus Buldern nach drei spannenden Sätzen als Sieger hervor. Die Vorjahressieger im Mixed – Lou Kemmler und Christoph Völker (Westfalia Osterwick) – spielten gegen das in dem Turnier bislang ungeschlagene Paar Marion und Gunnar Vlaswinkel (VfL Ramsdorf). Das Paar aus Ramsdorf gewann das Spiel in zwei Sätzen.

Im Herrendoppel spielten elf Paarungen aus den Vereinen SG Coesfeld, SG Gescher, Vorwärts Gronau , Adler Weseke , TV Vreden und Westfalia Osterwick. Nach den Halbfinalspielen wurde das Spiel um Platz 3 und 4 zwischen Holger Platen und Hartmut Schulz (Vorwärts Gronau) und Karsten Ziebarth und Detlef Wigger (SG Gescher) ausgetragen. Nach drei spannenden Sätzen gewann das Paar aus Gronau das Spiel.

Im Finale des Herrendoppel spielten Kevin Schwanekamp und Joachim Schnetger (TV Vreden) gegen Tobias Kemper und Benedikt Stockhoff (SV Adler Weseke). Trotz starker Gegenwehr gewann das Doppel vom TV Vreden – Kevin Schwanekamp und Joachim Schnetger – das Spiel in zwei Sätzen.

Die Organisatoren des Turniers zeigten sich mit der sehr guten Beteiligung und dem organisatorischen Ablauf vollauf zufrieden.

hier die Ergebnisse von gestern.

Herrendoppel

  1. Kevin Schwanekamp / Joachim Schnetger (TV Vreden)
  2. Tobias Kemper / Benedikt Stockhoff (SV Adler Weske)
  3. Holger Platen / Hartmut Schulz (Vorwärts Gronau)
  4. Karsten Ziebarth / Detlef Wigger (SG Gescher)
  5. Jochen Hofste / Pascal Proksch (Vorwärts Gronau)
  6. Klaus Efing / Tobias Wellkamp (SG Gescher)
  7. Ingo Sundermann / Tim Broeker (SV Westfalia Osterwick)
  8. Ingo Grosse Banholt / Timo Hinrichs (SV Westfalia Osterwick / Coesfeld)
  9. Stefan Brands / Klaus Rechts (SG Coesfeld)
  10. Klaus Elferink / Bernd Thies (SV Westfalia Osterwick)
  11. Nando Leuters / Thorsten Merschformann (SV Westfalia Osterwick)

Mixed

  1. Marion Vlaswinkel / Gunnar Vlaswinkel (VFL Ramsdorf)
  2. Lorena Kemler / Christoph Völker (SV Westfalia Osterwick)
  3. Elke Bredol / Hubert Eiersbrock (Adler Buldern)
  4. Magdalene Kintrup Schröer / Ralf Boer (SG Coesfeld)
  5. Maria Korbeck / Willi Isfort (SV Westfalia Osterwick)
  6. Annette Trompeter / Oliver Eiersbrock (Adler Buldern)
  7. Manuela Hörbelt / Michael Völker (SV Westfalia Osterwick)
  8. Nina Deitmer / Michael Kis (SG Coesfeld)

Gruß Thorsten Merschformann

7. Rosendahler Badminton-Mitternachtsturnier am 17. November

Allgemeine Zeitung Osterwick. Nach der guten Resonanz im vergangenen Jahr veranstaltet die Badminton-Abteilung des Sportvereins Westfalia Osterwick am Freitag (17. 11.) wieder ein Rosendahler Mitternachtsturnier.

Es ist ein offenes Hobby- Badminton-Turnier, bei dem Mixed und Herrendoppel gespielt werden. Zugelassen sind neben reinen Hobbyspieler/ innen auch Teilnehmer, die in der Kreisklasse am Spielbetrieb des Westdeutschen Badmintonverbands teilnehmen.

Neben den eigenen Spielern und Spielerinnen der Badminton-Abteilung haben sich Teilnehmer/innen aus Buldern, Coesfeld, Gescher, Gronau, Ramsdorf, Weseke und Vreden angemeldet.

Das Turnier findet in der Zweifachturnhalle in Osterwick statt und beginnt um 20 Uhr. Die Siegerehrung wird nach Mitternacht erfolgen.

Für die Verpflegung ist mit einer reichhaltigen Cafeteria gesorgt. Zuschauer sind gern gesehen.

Platz zwei in der Premierensaison: (von links) Christoph Völker, Thorsten Merschformann, Manuela Hörbelt, Bernd Thies, Stefan Lausemann und Maria Korbeck. Foto: Tom-David Rademacher

Badminton-Mannschaft von Westfalia Osterwick präsentiert sich in der Kreisklasse hervorragend

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (tdr). Ein besonders positives Fazit zieht die Badmintonabteilung von Westfalia Osterwick für die Saison 2016/2017, in der zum ersten Mal eine Mannschaft für die Kreisklasse gemeldet wurde: „Nachdem wir mit der Hobbymannschaft mit viel Freude am Spiel schon seit etlichen Jahren im Badminton vertreten sind, wollten wir auch im offiziellen Wettkampfbereich Erfahrungen sammeln und haben daher eine Seniorenmannschaft beim Badminton-Landesverband NRW gemeldet", berichtet Thorsten Merschformann von der Badminton-Abteilung.

Die Spieler der Badminton-Kreisklassenmannschaft von Westfalia Osterwick auf Erfolgskurs: (hinten, v.l.) Spielführer Torsten Merschformann , Manuela Hörbelt, Bernd Thies, Heike Göbig, Maria Korbeck und Ingo Sundermann sowie (vorne, v.l.) Christoph Völker und Stefan Lausemann.

Badminton-Team siegt mit 7:1 gegen Legden

Allgemeine Zeitung OSTERWICK. Die Badmintonabteilung von Westfalia Osterwick nimmt erstmalig mit einer Mannschaft an den Meisterschaftspielen des Badminton-Landesverbandes NRW e.V. teil. 

Die Osterwicker spielen in der Kreisklasse Nord 1. Dort treten sie gegen SG Coesfeld l, Vorwärts Gronau 4, FC Viktoria Heiden 3, SuS Legden 2 , ASC Schöppingen 3, sowie FC Öeding 2 + 3 an.

Nach der Hinserie belegte die Mannschaft von Westfalia hinter der ungeschlagenen Mannschaft SG Coesfeld 1 den zweiten Platz. Für das Team gab es vier Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Das erste Heimspiel der Rückrunde gegen SuS Legden 2 gewannen die Osterwicker mit 7:1. Maria Korbeck entschied in der laufenden Spielrunde , ihr erstes Spiel im Damen-Einzel für sich. In der Stamm-Mannschaft spielen die Damen Manuela Hörbelt, Maria Korbeck und die Herren Torsten Merschformann, Stefan Lausemann, Christoph Völker und Bernd Thies. Als Ergänzungsspieler wurden Heike Göbig und Ingo Sundermann in einigen Spielen eingesetzt.

Alle Teilnehmer des Mitternachtsturnier

Hier die Liste mit den Platzierungen im Mixed und Herrendoppel vom 6. Badminton Mitternachtsturnier.

Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 01:45 Uhr

Teilnehmer:40 Personen

Mixed:

  1. Lou Kemler / Christoph Völker Westfalia Osterwick
  2. Jenny Appelt / Ansgar Wittkamp SG Coesfeld
  3. Grit Tenkamp / David Raddei Velen Ramsdorf
  4. Nina Liebing / Sven Meinhardt DJK Coesfeld
  5. Tanja Naber / Thomas Kramer DJK Coesfeld
  6. Elke Bredol / Hubert Eiersbrock Adler Buldern
  7. Mechtild Heilken / Detlef Feige Adler Buldern
  8. Meike Bönning / Tobias Wellkamp SG Gescher
  9. Kirsten Gröver / Christian Händel Westfalia Osterwick / SG Coesfeld
  10. Maria Korbeck / Willi Isfort Westfalia Osterwick
  11. Manuela Hörbelt / Michael Völker Westfalia Osterwick
  12. Marie Therese Laukamp / Bernd Thies Westfalia Osterwick
  13. Monika Schmitz / Jo Jongen FC Oeding
  14. Suhanti Aldeen / Gregor Kramer FC Oeding

Siegerehrung Mixed Turnier

Herrendoppel:

  1. Klaus Knüwer / David Meyer SG Coesfeld
  2. Ralf Boer / Thorsten Merschformann SG Coesfeld / Westfalia Osterwick
  3. Dennis Böckmann / Marius Tacke SG Coesfeld
  4. Holger Platen / Hartmut Schulz Vorwärts Gronau
  5. Klaus Efing / Alexander Schulze Hessing SG Gescher / FC Oeding
  6. Ravi Sellapi / Jeyakanth Aldeen   FC Oeding

Siegerehrung Herren Doppel

Badmintonspieler blicken auf erfolgreiche Saison zurück

Allgemeine Zeitung Die Badmintonabteilung von Westfalia Osterwick blickt zum Saisonabschluss auf ein erfolgreiches Jahr zurück. In der Hobbyliga ging Westfalia mit zwei Mannschaften an den Start. Die Mannschaft 2 hat den sechsten Platz von elf Mannschaften erreicht. Nachdem die Mannschaft 1 im Vorjahr hinter SG Coesfeld 1 den zweiten Platz erreicht hatte, wurde sie in diesem Jahr mit zwei Punkten Vorsprung Meister und nahm den Siegerpokal in Empfang. In der nächsten Spielzeit nimmt Westfalia erstmalig mit einer Mannschaft bei den Meisterschaftspielen des Badminton Landesverbands NRW teil.

Von links: Willi Isfort, Manuela Hörbelt, Lou Kemler, Maria Korbeck, Heike Göbig, Christoph Völker, Markus Worth, Bernd Thies, Andreas Hinz, Kati Bieligk, Reinhard Espelkott, Klaus Elferink, Andre Kerkhoff, Michael Völker, Tim Broeker, Jürgen Boll, Thorsten Merschformann; es fehlen Ingo Grosse Banholt, Andrea Rauert, Ingo Sundermann, Marie Therese Laukamp, Stefan Lausemann, Marius Kramer, Thomas Okon, Kirsten Gröver, Daniela Schwarzkopf.

Allgemeine Zeitung Die Badmintonabteilung von Westfalia Osterwick freut sich über einen neuen Satz Trikots für den offiziellen Spielbetrieb. Gesponsert wurde die neue Garnitur von Hotel-Cafe Pannkokenhus Teitekerl aus Havixbeck und der SLP Beschichtungs GmbH aus Ahaus. Die Inhaber Tim Bröker und Michael Völker sind selbst sehr aktive Spieler in der zweiten Mannschaft der Badmintonabteilung.

Mit einem deutlichen 7:1-Sieg der ersten Mannschaft gegen SG Coesfeld II wurden die Trikots hervorragend eingeweiht. Damit führt die Westfalia weiterhin die Tabelle der Badminton-Hobbyliga an. Auch die zweite Mannschaft spielt eine gute Saison und liegt drei Spieltage vor Schluss auf Rang drei. Jürgen Boll vom Westfalia-Sponsoring und Thorsten Merschformann vom Vorstand und Leiter der Badmintonabteilung überreichten den Sponsoren einen Gutschein für das Haus Grüner.

Von links: Willi Isfort, Manuela Hörbelt, Lou Kemler, Maria Korbeck, Heike Göbig, Christoph Völker, Markus Worth, Bernd Thies, Andreas Hinz, Kati Bieligk, Reinhard Espelkott, Klaus Elferink, Andre Kerkhoff, Michael Völker, Tim Broeker, Jürgen Boll, Thorsten Merschformann; es fehlen Ingo Grosse Banholt, Andrea Rauert, Ingo Sundermann, Marie Therese Laukamp, Stefan Lausemann, Marius Kramer, Thomas Okon, Kirsten Gröver, Daniela Schwarzkopf.

Nach dem Mitternachtsturnier der Badminton-Abteilung von Westfalia Osterwick auf dem Siegerpodest: die Herrendoppel (v.l.) Frank Noll und Karsten Stein ( Zweitplatzierte), Thorsten Merschformann und Stefan Lausemann (Turniersieger), Thomas Kramer und Swen Meinhard (Drittplatzierte). Foto: az

Badminton: Herrendoppel von Westfalia Osterwick gewinnt Mitternachtsturnier

Rosendahl. Höhepunkt des Mitternachtsturniers der Badminton-Abteilung von Westfalia Osterwick war das Endspiel im Herrendoppel zwischen Frank Noll / Karsten Stein (SG Coesfeld) und Stefan Lausemann / Thorsten Merschformann (Westfalia Osterwick) . Nach tollen Ballwechseln konnten die Osterwicker ihren Heimvorteil nutzen und das Spiel mit 21:17 und 21:19 für sich entscheiden. Sie gewannen alle sechs Partien und waren dann ungeschlagen Turniersieger im Herrendoppel.

Nach einer längeren Pause trug hatte die Badminton-Abteilung des Sportvereins Westfalia Osterwick zum fünften Mal ein Rosendahler Mitternachtsturnier ausgerichtet. Es war ein offenes Hobby-Badminton-Turnier, in dem Mixed und Herrendoppel gespielt wurden. Insgesamt 28 Teilnehmer (acht Damen und 20 Herren) nahmen am Spielbetrieb teil.

Neben den eigenen Spielern und Spielerinnen der Badmintonabteilung nahmen Spieler/innen aus Coesfeld, Gescher, Oeding und Unna teil.

Nach Mitternacht wurde beim Mixed eine Endrunde mit Halbfinale ausgespielt. In den Halbfinalspielen im Mixed konnten sich Nina Liebing / Jörg Flinkert (DJK Coesfeld) gegen Maria Korbeck / Willi Isfort ( Westfalia Osterwick) in zwei Sätzen durchsetzen.

Das 2. Halbfinale konnten Kirsten Gröver / Christian Händel (Unna / SG Coesfeld) gegen Sandra Ter Dues / Detlef Wigger (SG Gescher) mit zwei Sätzen für sich entscheiden.

Somit kam es im Spiel um Platz 3 und 4 zu der Begegnung Maria Korbeck / Willi Isfort (Westfalia Osterwick) gegen Sandra Ter Dues / Detlef Wigger (SG Gescher). In einem spannendem Spiel konnte das Osterwicker Team den Heimvorteil nutzen und das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden.

Das Endspiel zwischen Kirsten Gröver (Unna / SG Coesfeld) und Nina Liebing / Jörg Flinkert (DJK Coesfeld) konnte das Team von DJK Coesfeld in zwei Sätzen für sich entscheiden und ungeschlagen das Turnier im Mixed gewinnen.

Bei den Finalpaarungen im Herrendoppel wurde nach der Vorrunde zunächst das Spiel um Platz 3 und 4 ausgespielt. Es kam zu der Paarung Thomas Kramer / Swen Meinhard (DJK Coesfeld) gegen Klaus Effing / Alexander Schulze Hessing (SG Gescher) Nach drei spannenden Sätzen konnten die Coesfelder das Spiel mit 2:1 Sätzen für sich entscheiden und den Sprung auf das Treppchen erreichen.

Bei der Siegerehrung gab es großen Applaus für die sportlichen Leistungen und die gute Arbeit der Organisatoren und die Turnierleitung Thorsten Merschformann. Mit der guten Beteiligung, dem organisatorischen Ablauf und dem sportlichen Erfolg waren die Organisatoren voll zufrieden.

Seite 1 von 2