Alte Garde von Westfalia Osterwick auf Tagesfahrt nach Horstmar / Über geplantes Museum informiert

Allgemeine Zeitung Osterwick (akö). Ihre diesjährigen Tagesfahrt mit dem Rad unternahm die Alte Garde um 70, ehemalige Fußballer der Westfalia Osterwick, in die Nachbargemeinde Horstmar. An der Sportanlage in Eggerode aßen die Radler ein zünftiges Frühstück und fuhren dann auf Wirtschaftswegen durch die Bauerschaft Schagern zur Burgmannstadt Horstmar mit dem Ziel Bahnhof Horstmar-Laer. Dort empfing sie Ludger Hummert von der „Horstmarer Schweinerei“, einem Projekt im Aufbau, das sich thematisch um das „Kulturgut Schwein“ dreht.

Da Schweine haltende Betriebe aus hygienischen Gründen nicht mehr ohne Weiteres ihre Stalltüren öffnen, wollen die Initiatoren Interesse und Neugier für die moderne Tierhaltung wecken. Die heutige Tierhaltung soll erlebbar gemacht und besser verstanden werden.

Engagiert berichtete Ludger Hummert den Osterwickern über die Pläne des entstehenden Schweinemuseums, zu dem schon einige tausend Exponate gesammelt wurden. Mit Unterstützung des Kreises Steinfurt wurde bereits ein Areal von 17 000 Quadratmetern des ehemaligen Bahnhofsgeländes mit den vorhandenen Lagerhallen erworben. Ein Bahnhofscafé, in dem Radfahrer an der ehemaligen Bahntrasse, der heutigen Radtrasse, gemütlich Kaffee trinken können, existiert schon, ebenfalls in einer der Hallen ein Ort für Kultur- und Informationsveranstaltungen.

Gerade wurde eine Kunstausstellung Horstmarer Künstler aufgebaut. In Planung ist eine Halle für die ständige Ausstellung zum Thema Schwein.

Gestärkt in der Gaststätte „Holkenbänd“ radelten die Sportler auf der Radtrasse nach Darfeld. Nach einer letzten Pause kamen sie wieder in Osterwick an.