Sportangebote werden langsam wieder hochgefahren

Allgemeine Zeitung Von Leon Seyock Rosendahl. Nach wochenlanger Zwangspause im Sportbereich drehen sich nun die ersten Schlüssel im Schloss – um allen voran wieder die Tennisplätze in allen drei Ortsteilen zu öffnen. „Wir freuen uns, dass wir zunächst mit Sport unter freiem Himmel wieder starten können“, sagt Dieter Wilger, Vorsitzender der Westfalia Osterwick. Die Verwaltung hat jetzt Gespräche geführt mit Vertretern von Turo Darfeld, Schwarz Weiß Holtwick, Westfalia Osterwick sowie der Leichtathletik-Gemeinschaft Rosendahl (LG) und den Sportschützen aus Holtwick und Osterwick, um einen gemeinsamen Weg zu entwickeln, wie die Sportangebote wieder hochgefahren werden können. 

„Wir als Gemeinde geben den Rahmen für die Wiederaufnahme der Sportangebote vor. Die Umsetzung erfolgt in den Vereinen“, berichtet Bürgermeister Christoph Gottheil. Da im Kreis Coesfeld die angekündigten Lockerungsmaßnahmen bezüglich der Corona-Pandemie um mindestens eine Woche verschoben wurden, können zunächst Sportangebote nur eingeschränkt stattfinden. Wie aus dem jüngstem Amtsblatt des Kreises zu entnehmen ist, „ist der kontaktfreie Breiten- und Freizeitsport weiterhin nur im Freien erlaubt“. Zwingend notwendig ist dazu die Einhaltung gegebenen der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. „Indoor-Angebote sowohl in privaten Vereinsheimen als auch in gemeindlichen Gebäuden sind weiterhin untersagt“, betont Gottheil. An allen drei Sportstätten werden Umkleiden, Duschen und Vereinsheime weiterhin geschlossen bleiben – nur ein Toilettenzugang soll ermöglicht werden. Vermutlich noch bis zu den Sommerferien, vermutet Gottheil, wird auch der Betrieb der Lehrschwimmhalle ruhen.

Die Fußballer, die wochenlang auf Trainings- und Spielbetrieb verzichten mussten, sollen in allen drei Ortsteilen zur gleichen Zeit wieder kicken können. Wie von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet angekündigt, soll ein Kontaktsport ab dem 30. Mai wieder möglich sein. Fußballtraining sei zur Zeit theoretisch möglich, allerdings nur in einem sehr eingeschränkten Umfang, teilt Gottheil mit. Von einer breiten Öffnung des Fußballs könne daher nicht die Rede sein. „Diesbezüglich warten wir auf einen genauen Erlass“, merkt Gottheil an. Er spricht im Sportbereich zunächst von einer Lockerung auf Probe, „wir appellieren hier an die Vernunft.“

Westfalia Osterwick: Vorsitzender Dieter Wilger sieht das ähnlich: „Wir wollen unsere Angebote langsam wieder hochfahren. Nicht, dass das nachher wieder gestoppt werden muss“, urteilt er. Ab heute werden auf dem Osterwicker Tennisplatz wieder die Schläger geschwungen. Das Breitensport-Angebot soll nach und nach wieder aufgenommen werden, „letztlich entscheiden die Übungsleiter selbst.“ So sei es denkbar, etwa Gymnastikkurse auf den Kunstrasenplatz zu verlegen – sofern der Abstand eingehalten werde. Der Fußballbetrieb werde nach wie vor weiter ruhen: „Wir sprechen uns mit den Leitern ab, um eine gemeinsame Marschroute zu entwickeln“, so Wilger.

Schwarz Weiß Holtwick: Ob ein Fußball-Training ohne Wettkämpfe – die zunächst nicht in Aussicht stehen – Sinn mache, fragt sich Vorsitzender Christian Flenker. „Bis Ende Mai ist unser Fußballbetrieb weiterhin geschlossen“, informiert er. Man wolle „mit Augenmaß“ abwägen, wann ein Training, eventuell auch kontaktlos, wieder Sinn mache. Der Fokus liege momentan mehr auf die Outdoor-Aktivitäten, „die wir so schnell wie möglich wieder anbieten möchten“, so Flenker. Einzelne Kurse, die beispielsweise im „Studio1926“ stattfinden, könnten dazu nach draußen verlegt werden. Auch in Holtwick gehen die Tennis-Spieler sowie die Lauf- und Radfahrgruppe ab diesem Wochenende wieder an den Start. „Bei diesen Angeboten kann der nötige Sicherheitsabstand eingehalten werden“, versichert Flenker. Sebastian Pleus von der Tennisabteilung informiert, dass eine Nutzung des Tennisplatzes angemeldet werden muss. Eine Terminvereinbarung ist möglich bei Tobias Konert unter Tel. 0160/1500028. So soll nachgehalten werden, wer wann den Platz nutzt.

Turo Darfeld: Ab dem heutigen Freitag wird auch in Darfeld wieder der Tennisplatz genutzt. Bezüglich der Öffnung weiterer Angebote zeigt sich der Verein momentan noch zurückhaltend. Welche Sportarten zeitnah wieder ermöglicht werden soll, werde vereinsintern besprochen und anschließend bekanntgegeben, teilt Vorsitzender Herbert Kortüm mit.

LG Rosendahl: Die Leichtathleten haben ihr Training bereits gestern Abend gestartet, wie Sportwart Ingo Röschenkemper berichtet. „Wir fokussieren uns zunächst auf unsere leistungsorientierten Sportler“, sagt er. Denn die jüngeren Gruppen seien zu groß, um die Abstände einzuhalten. Auch sei das Training spielerischer, bei dem ein kontaktloser Sport nicht möglich ist. „Für die, die starten können, ist es aber wunderbar“, freut sich Röschenkemper – auch wenn bis zum 31. August bundesweit keine Sportwettkämpfe stattfinden. „Trotzdem hoffen wir auf einen späten Saisonstart im September.“

Sportschützen: Dadurch, dass Indoor-Aktivitäten verboten sind, darf aktuell noch nicht geschossen werden.