Allgemeine Zeitung Von Frank Wittenberg Rosendahl. Der Sport bewegt die Menschen in Rosendahl, nicht nur wegen des hohen Organisationsgrades: Über 41 Prozent der Rosendahler (Stand 2018) sind Mitglied in einem der Sportvereine. Ein Stellenwert, dem mit zahlreichen laufenden und geplanten Maßnahmen und Investitionen Rechnung getragen wird. Hier ein Überblick: 

  • Dorfgemeinschaftshaus am Sportplatz in Darfeld: Unstrittig ist nicht nur bei den Sportlern, sondern auch bei der Politik, dass sich etwas tun muss – das Umkleidegebäude am Kunstrasenplatz, zuletzt in den 80er Jahren saniert, entspricht bei weitem nicht mehr den heutigen Standards. Ein Neubau gegenüber am Eingang zum Platz soll aber weit mehr als nur Umkleidemöglichkeiten bieten. „Wir möchten hier ein Dorfgemeinschaftshaus schaffen, das neben der Technik und einem Gymnastikraum auch eine Versammlungsstätte beherbergt, die auch von Gruppen außerhalb des Sports genutzt werden kann“, erläutert Bürgermeister Christoph Gottheil. Ein Förderantrag im Programm „Soziale Integration im Quartier“ sei Ende Februar bei der Bezirksregierung in Münster eingereicht worden: „Möglichst vor den Sommerferien soll entschieden sein, ob wir da Berücksichtigung finden.“
  • Austausch der Kunstrasenbeläge in Osterwick und Darfeld: Früher als ursprünglich geplant müsse auf den beiden Plätzen bei Westfalia und Turo gehandelt werden, räumt der Bürgermeister ein. „Auch bedingt durch die umfangreiche Nutzung mussten wir schon Flickarbeiten durchführen.“ Nun soll ein neuer Belag her – auch da mit finanzieller Unterstützung aus einem Bundesprogramm. „Wir rechnen mit Kosten von rund 200 000 Euro pro Platz“, erklärt Gottheil. „Wenn wir die Förderung bekommen, beläuft sich der Zuschuss auf 45 Prozent.“ Der Gemeindeanteil sei im Haushalt bereits berücksichtigt.
  • Neue Flutlichtanlage im Westfalia-Stadion: Um den Trainingsbetrieb besser verteilen und damit auch den Kunstrasen mehr schonen zu können, wird der Rasenplatz in Osterwick eine Flutlichtanlage erhalten. Der entsprechende Betrag von 100 000 Euro wird im Gemeindehaushalt 2019 bereitgestellt. „Wir sind jetzt dabei, uns endgültige Preise einzuholen“, berichtet der Bürgermeister. Geplant ist, die Maßnahme in der Sommerpause zwischen Mitte Juni und Ende Juli durchzuführen.
  • Sporthalle Holtwick: Hier wird wegen des Alters und Zustandes des Gebäudes möglicherweise ein vollständiger Neubau erforderlich sein. Eine konkrete Planung gebe es noch nicht, das weitere Vorgehen müsse mit der Politik abgestimmt werden, kündigt Christoph Gottheil an: „Wir wollen natürlich auch für diese Maßnahme sehen, ob es Förderpakete gibt.“
  • Gymnastikraum Holtwick: Kurz vor der Fertigstellung befindet sich der Gymnastikraum im Holtwicker Sportzentrum. Hier hat die Gemeinde einen Zuschuss von 33 000 Euro gegeben, die weiteren Kosten bringt Schwarz-Weiß aus eigenen Mitteln und Eigenleistungen auf.

Termine

Unsere Partner