GEGNER: DJK Dülmen

ANSTOSS: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Süd (Asche), Hülstener Str. 121 in Dülmen

ZUM SPIEL: Der letzte Akt am zweiten Advent wird in Dülmen auf roter Asche gespielt. „Premiere für uns in dieser Saison", sagt Jürgen Meier, dem deshalb aber nicht bange wird. „Vielleicht geht's da rustikaler zu, aber das darf uns nicht stören." Ausreden will der Westfalia-Trainer nicht gelten lassen vielmehr geht es darum, mindestens den Vorsprung von vier Punkten auf den SuS Olfen zu verteidigen, ehe es in die gefühlt ewig lange Winterpause geht, die erst am 10. März mit dem nächsten Meisterschaftsspiel endet. Personell sieht es nicht so gut aus: Neben den Langzeitverletzten wie Timo Mevenkamp und Benny Raabe fällt auch Sebastian Graute aus. Der Einsatz von Leon Eggemann und Luca Thiäner (beide Prellung) ist sehr fraglich. „Dafür hat Nils Borgert vor einer Woche erstmals wieder gespielt", berichtet Meier, der einen weiteren Sieg fordert: „Wir haben schon viel erreicht und wollen das mit drei Punkten krönen."

Termine

Unsere Partner