Fußball: Westfalia Osterwick wählt eine besondere Art des Strafenkatalogs - zur Freude der Kinder

Allgemeine Zeitung OSTERWICK (fw). Die Nachwuchskicker setzten zum Sturm auf die Pappkartons an so wie sie sonst auf des Gegners Kasten stürmen. Pizza für alle - die erste Mannschaft von Westfalia Osterwick macht es möglich. „Das ist doch gut angelegtes Geld", lächelte Kapitän Tobias Paschert angesichts der Aktion, bei der die Kinder auf Kosten der „Großen" reinhauen durften. Aus einem einfachen Grund: „Ich ärgere mich immer darüber, wenn die Jungs bei Standardsituationen nicht entschlossen verteidigen", erklärte Spielertrainer Engin Yavuzaslan. Deshalb habe er mit dem Mannschaftsrat die Strafe eingeführt: 50 Euro aus der Kasse pro kassiertem Standardtor. Lange ging das gut, aber am ersten Spieltag in Billerbeck klingelte es drei Mal auf diese Weise. Gut für alle Pizzafreunde - „und sollte das wieder passieren, spenden wir gerne auch für andere Aktionen."