Allgemeine Zeitung OSTERWICK/GESCHER. Nach dem glatten Sieg über die Reserve vom SV Gescher hatte der Osterwicker Spielertrainer den Schalk im Nacken. „5:0 gewonnen, fünf Tore Engin", tönte Yavuzaslams Stimme aus dem Handy, „hört sich doch gut an." Das Ergebnis stimmte, doch die Tore gingen auf das Konto von Luis Lammers. (2), Johannes Sicking (2) und Tobias Lanvers. „Mit der Leistung in der ersten Halbzeit war ich gar nicht einverstanden", moserte der Chef auf dem Platz, „nach dem Seitenwechsel haben wir einen Gang hochgeschaltet und unsere Chancen eiskalt verwertet", erklärte er, „ein großes Kompliment auch an Gescher, die von Anfang bis Ende wie die Löwen gekämpft haben." Doch der Ertrag blieb ihnen versagt. „Die defensive Grundordnung war bis zur Pause recht gut" berichtete Coach Marco Streuff, „das 0:1 spielte dem Gegner in die Karten, nach dem 0:2 zum psychologisch falschen Zeitpunkt gingen bei uns die Köpfe runter." Zwei Möglichkeiten durch Kapitän Alex Höing wurden nicht genutzt.

| Westfalia Osterwick - SV Gescher II 5:0; Tore: 1:0 Luis Lammers (38.), 2:0, 3:0 Johannes Sicking (47., 65.), 4:0 Luis Lammers (73.), 5:0 Tobias Lanfers (80.)